Handel

Gamecity Hamburg: Neuer Inkubator wirft pro Jahr 120.000 Euro ab

Beim neuen Inkubator "Games Lift" werden bis zu fünf Teams ernannt, die über die dreimonatige Laufzeit von Workshops, Mentoring, Zugang zu einem Co-Working Space und einer Förderung von jeweils bis zu 15.000 Euro profitieren.

26.06.2020 11:10 • von

Gamecity Hamburg läutet die Bewerbungsphase für den neuen Inkubator "Games Lift" ein. Ab heute können Bewerbungen für Teams von bis zu fünf Mitgliedern eingereicht werden. Pro Jahr stellt die Hansestadt zunächst somit bis 2023 sage und schreibe 120.000 Euro zur Verfügung. Davon profitieren künftig Nachwuchs-Entwicklerteams, Studierende, Gründer, Start Ups und kleine bis mittelständische Unternehmen, die bei der Ausarbeitung von Konzepten und Demos für digitale Spiele von Gamecity Hamburg unterstützt werden.

Für die erste Bewerbungsrunde, welche am 27. Juli 2020 endet, werden insgesamt fünf Teams auserwählt. Diese werden dann über die Laufzeit von drei Monaten mit Workshops, Mentoring und dem Zugang zu einem Co-Working Space ausgestattet sowie von einer Förderung von jeweils 15.000 Euro profitieren.

"Bei unserem neuen Games Lift Inkubator bringen wir das zusammen, was seit jeher Hamburg als die Gamecity ausmacht: Das starke Netzwerk an Unternehmen mit Experten/innen, die ihr Wissen aktiv mit Nachwuchs-Teams teilen, die Nähe zu Medien-, Digital- und Tech-Firmen, die aktiv den Austausch mit der Spielebranche suchen und die Gründer/innen von morgen, die mit ein wenig Starthilfe Großes schaffen können. Wir sind startklar und möchten allen Bewerber/innen sagen: Nutzt diese Chance, um von einigen der Besten der Branche zu lernen!", kommentiert Dennis Schoubye, Projektleiter Gamecity Hamburg den Start der Bewerbungsphase von Games Lift.

Zu den "besten der Branche" gehört auch das fünfköpfige Jury-Team bestehend aus Anne Beuttenmüller, Director Marketing Emea Niantic, Tobias Kringe, Gründer Bytro Labs, Wolf Lang, CEO Super Crowd, Margarete Schneider, Projekt Manager Gamecity Hamburg und Jens Unrau, Abteilungsleiter Medien- und Digitalwirtschaft der Behörde für Kultur und Medien in Hamburg.

Nach Ende der Bewerbungsfrist treten die besten Bewerber in Pitches an. Das Game Lift Programm startet im September 2020 und wird bis Dezember laufen. Während der Laufzeit ist eine andere berufliche Tätigkeit zulässt, die Bewerber sollten aber in der Lage sein pro Woche an bis zu zwei Tagen an Workshops und Coachings teilzunehmen.

Neben Anne Beuttenmüller, Tobias Kringe und Wolf Lang werden auch Michael Schade (Co-Gründer und CEO Rockfish Games), Dr. Christian Rauda (Fachanwalt für IT-Recht sowie Urheber- und Medienrecht und Partner in der Medienrechtskanzlei Graef Rechtsanwälte) sowie Michael Schieben (Facilitator und Co-Autor Product Field) in die Workshops, Beratung und Mentoring im Rahmen von Games Lift eingebunden.

Ein Beratungsgespräch vor Antragsstellung wird von Gamecity Hamburg jedoch in jedem Fall empfohlen und kann per vereinbart werden.