Games

Gamecity Hamburg erwählt erste Prototypen-Förderempfänger

Mit 430.000 Euro unterstützt die neue Hamburger Prototypenförderung sieben Gamesprojekte in der ersten Vergaberunde.

25.06.2020 10:20 • von
Die sieben geförderten Projekte samt Förderbetrag. (Bild: Gamecity Hamburg )

Sieben Projekte bilden den Auftakt der neuen Hamburger Prototypenförderung durch Gamecity Hamburg (frühere Schreibweise gamecity:Hamburg). Aus insgesamt 35 Projekten in der ersten Vergaberunde geht eine Fördersumme von 430.000 Euro an die Projekte "Wild Woods" von Team Octofox, "Out of Place" von Bagpack Games, "Lost Sector" von Team Lost Sector, "Project Morph" von Threaks, "Soulitaire" von BeardShaker, "Stadtkinder" von Studio Monstrum und "Lazor Punx" von Team Radioactive Dreams.

Nach den ausführlichen Beratungs-Gesprächen der Bewerbungsphase vom 31. März bis 25. Mai bestätigte sich den Jury-Mitgliedern erneut die Wichtigkeit Hamburgs als Games-Standort: "Nach der Sichtung aller Bewerbungen und den zahlreichen Gesprächen mit den Teams stelle ich nur allzu gern erneut fest, dass Hamburg über exzellente Spieleentwicklerinnen und -entwickler verfügt, die an einer beeindruckenden Bandbreite vielversprechender Projekte arbeitet", so Dennis Schoubye, Projektleiter Gamecity Hamburg. "Da sind einige großartige Games auf dem Weg, die wir als Gamecity Hamburg als verlässlicher Partner mit der Prototypenförderung und unserem neuen Inkubator unterstützen werden."

Bis 2023 stehen pro Jahr 400.000 Euro für die Förderung von Prototypen zur Verfügung. Die Bewerbungsphase für die nächste Vergaberunde startet im März 2021. In der Vergaberunde 2020 stockt die Hamburger Behörde für Kultur und Medien den Förderetat einmalig um 30.000 Euro auf.

Ebenso wie Dennis Schoubye gehören auch Mareike Ottrand (Gründerin Studio Fizbin, Professorin Interaktive Illustration und Games an der HAW Hamburg), Michael Schade (Co-Gründer und CEO Rockfish Games), Nina Müller (Head of Studio Goodgame Studios) und Jens Unrau (Abteilungsleiter Medien- und Digitalwirtschaft der Behörde für Kultur und Medien in Hamburg) zum Vergabegremium.

In Kürze soll auch die Bewerbungsphase für das neue Gamecity Inkubator-Programm starten. Dies beinhaltet neben einer Anschubfinanzierung auch inhaltliche Unterstützung durch Coaching, Mentoring und Co-Working-Möglichkeiten.

Die geförderten Projekte in der Übersicht:

Wild Woods von Team Octofox, 80.000 Euro

Out of Place von Bagpack Games, 80.000 Euro

Lost Sector von Team Lost Sector, 73.270 Euro

Project Morph von Threaks, 70.000 Euro

Soulitaire von BeardShaker, 48.000 Euro

Stadtkinder von Studio Monstrum, 48.000 Euro

Lazor Punx von Team Radioactive Dreams, 31.273 Euro