Produkt

"This War of Mine" wird Teil des polnischen Lehrplans

Die Überlebenssimulation von 11bit studios wird ab dem Schuljahr 2020/2021 in die Liste der Leseempfehlungen aufgenommen.

19.06.2020 15:20 • von

Ein neuer Meilenstein in der Anerkennung von Videospielen als kulturelles Erbe. In Polen wird das Kriegsspiel "This War of Mine" in die Liste der empfohlenen Lektüre für die Sekundärstufe aufgenommen. Deshalb wird das Spiel dort den Schülern, beginnend zum Schuljahr 2020/2021, kostenfrei zur Verfügung gestellt. Die geschah auf Initiative des Ministerpräsidenten Mateusz Morawiecki.

Die Anerkennung sorge für große Freude und Stolz bei "This War of Mine"-Entwickler 11bit.

"Spiele sind ein Kulturgut", schreibt Studiogeschäftsführer Grzegorz Miechowski. " Spiele sprechen eine Sprache, die instinktiv - die Sprache der Interaktion. Mit dieser Sprache können Videospiele über alles sprechen - Emotionen, Wahrheit, den Kampf zwischen Gut und Böse, die Menschheit und das Leid".

Spiele - wie beispielsweise die Discovery Tour von "Assassin's Creed: Odyssey" oder vermehrt Serious Games - werden zum Teil bereits für Unterrichtszwecke verwendet. Dies ist aber vermutlich, so Miechowski, das erste Mal, dass ein Game in den offiziellen Lehrplan mit eingeschlossen wird.

"This War of Mine" erschien 2014 und versetzt den Spieler in die Rolle von Zivilisten inmitten eines Kriegs in der fiktiven Stadt Pogoren. Es spielt sich wie eine strategische Überlebenssimulation, in der jede Entscheidung Leben oder Tod bedeuten kann. Das Spiel ist aktuell auf dem Epic Game Store erhältlich.