Handel

Film- und Medienstiftung NRW spendiert 22 Projekten 1,8 Millionen Euro

Das Vergabegremium digitale Spiele und interaktive Inhalte der Film- und Medienstiftung NRW unterstützt den Bereich Produktion, Prototyp und Konzept finanziell.

10.06.2020 15:49 • von
Petra Müller, Film- und Medienstiftung NRW-Geschäftsführerin (Bild: Uwe Schaffmeister)

In sechs Produktionen, zehn Prototypen und sechs Konzepten investiert die Film und Medienstiftung Nordrhein-Westfalen 1,8 Millionen Euro. Insgesamt werden so 22 Games- und VR-Spiele gefördert.

Die geförderten Projekte im Überblick

Produktionsförderung:

"Upside Drown" - Rivers and Wine Studios (Köln), 340.000 Euro

"Ad Infinitium" - Hekate, (NRW), 300.000 Euro

"Rough Justice" - Gamma Minus (Paderborn), 250.000 Euro

"Fairytail" - TeraKnights (Niederkassel), 150.000 Euro

"Derpy Conga" - giantdoor (Köln), 125.000 Euro

"Plan B From Outer Space" - Robot Pumpkin Games (Köln), 80.000 Euro

Prototypenförderung:

"Mars Vice" - Rho-Labyringths (Langenfeld), 80.000 Euro

"Pen & Paper Stories: Morriton Manor" - Backwoods Entertainment (Bochum), 60.000 Euro

"NoClip" - Ludopium (Köln), 50.000 Euro

"Global Security Association" - Independent Arts Software (Hamm), 50.000 Euro

"Mission X: Zero-G" - Nurogames (Köln), 50.000 Euro

"Adventure Roots" - Manatea Entertainment (Hövelhof), 45.000 Euro

"Fiete Marbel Run" - Ahoiii Entertainment (Köln), 40.000 Euro

"Gold & Goblins" - Crenetic (Mühlheim a. d. R.), 30.000 Euro

"Lost Lantern" - SilentFture (Wuppertal), 30.000 Euro

"M.S. Salmon" - Soybloq (Düsseldorf), 12.000 Euro

Konzeptentwicklung

"Dear Robin" - Dotw (Köln), 20.000 Euro

"Enclosed Encounter" - Fantastic Foe (Bergisch Gladbach), 20.000 Euro

"Infinity Baguette" - Massive Miniteam (Pulheim), 20.000 Euro

"Maniacs" - Achtung Autobahn (Köln), 20.000 Euro

"Project Pagus" - the nix company (Duisburg), 20.000 Euro

"Design Slices" - giantdoor (Köln), 9.000 Euro

Zum Vergabegremium unter Vorsitz von Film- und Medienstiftung NRW-Geschäftsführerin Petra Müller gehören Prof. Dr. Gundolf S. Freyermuth (Direktor Cologne Game Lab), Ronald Kaulbach (Studio Brand Director Ubisoft Blue Byte), Julia Pfiffer (Geschäftsführerin astragon Entertainment) und David von Galen (Referent Medienwirtschaft Staatskanzlei des Landes NRW).