Unternehmen

Nintendo Switch erreicht 55 Millionen

Die Konsole bekam zuletzt neuen Schwung durch die Releases von "Pokémon" und "Animal Crossing", sowie der Switch Lite. Die Software-Sales liegen mittlerweile bei insgesamt 356.24 Millionen Units.

07.05.2020 11:56 • von

Der jüngsten Finanzreport von Nintendo zum Abschluss des letzten Fiskaljahres am 31. März 2020 zeigt eine positive Entwicklung für den Publisher. So erreichte die Hybridkonsole Switch 55,77 Millionen Einheiten. Damit hat sich die Konsole allein im letzten Quartal des Geschäftsjahres rund drei Millionen Mal verkauft. Nintendos Umsatz für das Fiskaljahr 2020 lag bei 1,3 Trillion Yen, was umgerechnet etwa 11, 3 Milliarden Euro entspricht.

Angekurbelt wurde der Verkauf der Switch maßgeblich durch die jüngsten Ableger zweier starker Nintendo-Marken: "Pokémon Schwert/Schild" und "Animal Crossing: New Horizons". Die beiden "Pokémon"-Titel erreichten eine Auslieferung von etwa 17,37 Millionen Units, während "Animal Crossing" in nur sechs Wochen bei 11,77 Millionen stand, und damit den besten Verkaufsstart für einen Switch-Titel überhaupt hinlegte.

Entsprechend lagen sowohl die Hardware- als auch Software-Sales über denen des Vorjahres. 21,03 Millionen Switch- bzw. Switch-Lite-Konsolen wurden im gesamten Fiskaljahr verkauft, eine Steigerung von 24 Prozent. Bei der Software liegt die Steigerung sogar im Vergleich bei 42,3 Prozent. 168,72 Millionen Einheiten wurden hier insgesamt verkauft.

Gewachsen ist außerdem der Anteil der Digital-Umsätze. Dank DLC, digital-only-games und den Service Nintendo Switch Online lag der Umsatz hier im jüngsten Geschäftsjahr bei 204,1 Milliarden Yen - 1,78 Milliarden Euro -, eine Steigerung von 71,8 Prozent zum Vorjahr.