Personalien

wooga: Nai Chang ersetzt Gründer Jens Begemann

Über elf Jahre nach der Gründung des Berliner Entwicklers wooga verlässt Jens Begemann das Unternehmen Ende Juni. Begemann will künftig junge Gründer mit Know-how und als Investor unterstützen. Seinen Posten als CEO von wooga übernimmt Nai Chang.

27.04.2020 10:24 • von
Nai Chang beerbt Jens Begemann (r.) als CEO des Berliner Studios und Publishers wooga (Bild: wooga)

Wachwechsel an der Spitze von wooga. Der Gründer und CEO Jens Begemann verlässt Ende Juni das Unternehmen nach elf Jahren. Die Führung beim Berliner Entwickler und Publisher, bei dem schon Bundeskanzlerin Angela Merkel zu Besuch war, übernimmt Nai Chang. Chang ist seit 2013 in der Spielebranche und durchlief verschiedene Führungspositionen bei Buffalo Studios, Zynga und Naturalmotion. Er war außerdem Head of Global Growth Consulting Games bei Google und gründete ein eigenes Spielestudio.

"Ich glaube der einzig richtige Moment für einen Gründer sein Unternehmen zu verlassen ist in Hochphasen", so Begemann zu seinem Abschied. Wooga ist so erfolgreich wie nie zuvor. Der Umsatz habe sich seit der Übernahme durch Playtika mehr als verdoppelt. Nichtsdestotrotz sei ihm die Entscheidung zu gehen schwer gefallen.

Doch der Gründer und Manager blickt nach vorne: "Ich bin in meinem Herzen Unternehmer und möchte gern junge Gründer mit Angel Investments, Know How und meinem Netzwerk unterstützen. Darüber hinaus freue ich mich darauf mehr Zeit mit meiner Familie zu haben."