Produkt

Makers versus Virus: Gameforge stellt 3D-Drucker zur Verfügung

Der Verein FabLab von Gameforge-Mitarbeiter Lukas Wingerberg produziert im HubWerk 01 in Bruchsal Behelfgesichtsschilde für Krankenhäuser und Arztpraxen.

03.04.2020 13:51 • von

Gameforge unterstützt bei der Fertigung von Visiergestellen. Im Digitalisierungszentrum HubWerk 01 wird normalerweise an neuen Technologien gearbeitet. Doch aktuell widmet sich dort der Verein FabLab Bruchsal, zu dessen Vorstand auch Gameforge-Mitarbeiter Lukas Wingerberg gehört, der Produktion von Visiren. Diese werden anschließend direkt an medizinisches Personal in Kliniken und Arztpraxen ausgeliefert.

Die Plastikscheiben der Visire werden per Laser ausgeschnitten, die Gestelle werden aber von den Vereinsmitgliedern und weiteren Helfern zu Hause mit privaten 3D-Druckern hergestellt. Um den Verein zu unterstützen stellt Gameforge nun zwei seiner eigenen 3D-Drucker zur Verfügung.

Die Aktion wurde am vergangenen Wochenende als Teil der deutschlandweiten Initative MakersVsVirus gestartet. Mittlerweile konnten bereits 225 Schilde an Krankenhäuser, Ärzte und andere Organisationen ausgeliefert werden; 500 weitere sind bestellt. Wer das Projekt unterstützen möchte, kann sich an FabLab Bruchsal wenden.