Handel

"The Last of Us Part II"-Release auf unbestimmte Zeit verschoben

Sony und Naughty Dog haben den Erscheinungstermin von "The Last of Us Part II" wegen logistischer Probleme auf unbestimmte Zeit verschoben. Auch "Marvel's Iron Man VR" ist davon betroffen.

03.04.2020 10:24 • von

In einem Beitrag teilt Sony über Twitter mit, dass "The Last of Us Part II" nicht am 29. Mai erscheinen wird, sondern sich der Release auf unbestimmte Zeit verschiebt. Als Grund dafür wird die globale Krise angegeben, die derzeit verhindere, dass die beiden Titel die Erfahrung bringen, die die Spieler verdienen.

"Marvel's Iron Man VR" ist von der Verschiebung ebenfalls betroffen, wie Sony im selben Twitter-Post vermeldet.

Auch Entwickler Naughty Dog haben sich über Twitter zu Wort gemeldet. Dort heißt es, man sei nahezu fertig mit der Entwicklung des Spiels. Im Moment würde nur noch daran gearbeitet werden, die letzten Bugs auszumerzen.

Die Verschiebung hat logistische Gründe. Man wolle sicherstellen, dass jeder gleichzeitig "The Last of Us Part II" spielen kann. Das ist in der derzeitigen Lage jedoch nicht gewährleistet. Deshalb verschiebt sich der Launch bis die logistischen Probleme behoben sind.

Trotz eigener Enttäuschung über diese Entscheidung, glaube Naughty Dog jedoch, dass dies die "fairste" Lösung ist. Jeder im Team hoffe, dass die Verschiebung nicht zu lange dauere und bald neue Informationen liefern können.