Unternehmen

ESL und "Pubg Mobile" gehen E-Sport-Partnerschaftsabkommen ein

ESL und "Pubg Mobile" arbeiten daran einen offenen Wettbewerb für den gleichnamigen Titel mit einem Preispool von 4,5 Millionen Euro zu etablieren.

26.03.2020 17:27 • von
- (Bild: Helena Kristiansson / ESL)

Erst 2019 flog der Battle Royale Titel von der Pubg Corp. aus dem Sortiment des E-Sport-Line-ups der ESL Meisterschaft, jetzt schließen sich die beiden Größen des Gaming zusammen.

Denn die ESL und "Pubg Mobile" haben ein neues Partnerschaftsabkommen, um ein vorher nie da gewesenes E-Sport-Programm zu etablieren, in dessen Preispool über 4,5 Millionen Euro (fünf Millionen US-Dollar) liegen.

Das brandneue Format wird "Teil des 'Pubg Mobile' 2020 E-Sport-Ökosystem" sein, so heißt es von Seiten der ESL. Letztere werde zusätzlich den Bau eines neuen Studios, das ausschließlich "Pubg Mobile" gewidmet ist, in Katowice, Polen, unterstützen. Der Bau zeigt das langfristige Engagement beider Parteien für den Ausbau der Zukunft des E-Sports.

"Wir freuen uns sehr, 'Pubg Mobile' dabei zu unterstützen, sich zu einem wirklich globalen E-Sport-Titel zu entwickeln und unsere Expertise darüber zu teilen, wie man erfolgreich einen offenen Wettbewerb auf allen Ebenen schaffen kann. Im derzeitigen Klima ist es wichtig, dass alle Beteiligten in der E-Sport-Gemeinschaft so handeln, dass sowohl unsere langfristige Zukunft als auch unsere unmittelbaren Sorgen um die Sicherheit unserer Wettbewerber geschützt werden. 'Pubg Mobile' und ESL können dies gemeinsam erreichen, was in einem hochklassigen E-Sport-Ökosystem gipfelt", sagte Fabian Scheuermann, Vizepräsident Product Operations & Strategy in der Verlagsentwicklung bei ESL.

ESL und 'Pubg Mobile' werden zahlreiche Wettbewerbe im Vorfeld des Finales der Weltmeisterschaften Ende 2020 ausrichten. Dazu gehören der 'Pubg Mobile' Club Open, die "Pubg Mobile" Pro League Amerika .

Als Teil der Vereinbarung wird ESL im Jahr 2020 ein kommerzieller Partner für das "Pubg Mobile" E-Sport-Program. Beide wollen die Medienrechte verbessern und die Markenpartnerschaften festigen.