Unternehmen

InnoGames unter den besten Arbeitgebern der ITK 2020

Das Hamburger Studio gehört bundesweit zu den 76 besten Arbeitgebern im Bereich der ITK. Verliehen wird der Award von dem Institut Great Place to Work

25.03.2020 11:59 • von

Mit den "Beste Arbeitgeber"-Awards prämiert das Forschungs- und Beratungsinstitut Great Place to Work Unternehmen, die durch besondere Leistungen in der Gestaltung ihrer Arbeitsplätze und in der Personalarbeit hervorstechen. Die Auszeichnungen wurden in diesem Jahr bereits zum achten Mal verliehen.

Im Bereich der ITK konnten sich ganze 76 Unternehmen beweisen. Darunter auch der Hamburger Entwickler und Publisher InnoGames. Besonders gut schneidet InnoGames in den Bereichen Integrieren, Entwickeln und Fürsorge ab.

"Es gibt viele Gründe warum InnoGames zu den besten Arbeitgebern der Branche zählt", so Mitgründer und COO Michael Zillmer. "Unser Onboarding-Programm, Karrieremodelle, Fortbildungsbudgets für jeden Mitarbeiter und Trainingsmaßnahmen in unserer internen Innoversity sind dabei nur ein Baustein. Wir möchten einfach dafür sorgen, dass jeder Kollege seinen Job möglichst gut machen und sich weiterentwickeln kann. Dazu zählen für uns auch eine nachhaltige Life-Balance mit flexiblen Arbeitszeiten, modernes Equipment, interne Veranstaltungen zur Gesundheitsfürsorge und ein eigenes Fitness-Studio. Unser Ziel ist es, optimale Bedingungen zu schaffen und die besten Talente davon zu überzeugen, mit uns zu arbeiten."

InnoGames ist das einzige Unternehmen, das im Jahr 2020 eine Arbeitgeber-Auszeichnung gewinnen konnte. Im vergangenen Jahr konnte sich Gameforge noch für einen ITK-Award qualifizieren.

Bewertungsgrundlage war eine ausführliche anonyme Befragung der Mitarbeiter zu Arbeitsplatzthemen. Weiterhin wurde das Management zu Maßnahmen und Angeboten der Personalarbeit befragt. Die Bewertung der Mitarbeitenden steht allerdings im Vordergrund und trägt zu zwei Dritteln zum Gesamtergebnis bei.

Vergeben werden die Arbeitgeber-Award von Great Place to Work gemeinsam mit dem Digitalverband "Bitkom", der Fachzeitschrift "Computerwoche" und dem Onlineportal "ChannelPartner". Unternehmen aus ganz Deutschland haben bei dem Wettberwerb mitgemacht.