Games

Newzoo: E-Sport-Einnahmen zu 75 Prozent aus Sponsoring und Medienrechten

Der neue Newzoo Global E-Sport Market Report lässt in die unmittelbare Zukunft der E-Sport-Wirtschaft 2020 blicken. 1,1 Milliarden US-Dollar Gesamteinnahmen wird der E-Sport erbringen, der Großteil der Einnahmen wird aus Sponsoring und Medienrechten kommen.

27.02.2020 15:08 • von
2020 Global E-Sports Market Report (Bild: Newzoo)

Der E-Sport wir auch in Zukunft immer mehr der Wirtschaft zuspielen. So besagen die Ergebnisse des Global E-Sports Market Report von Newzoo, dass allein im kommenden Jahr die globalen Einnahmen der E-Sport-Wirtschaft um 15,7 Prozent auf 1,1 Milliarden US-Dollar wachsen, bis 2023 sogar auf über 1,5 Milliarden US-Dollar. Wobei 822,4 Millionen Dollar dieser Einnahmen, beziehungsweise knapp Dreiviertel des Gesamtmarktes, von Sponsoring und Medienrechten stammen werden. 121,7 Millionen Dollar entsprechen die Verbraucherausgaben für Eintrittskarten und Merchandise und weitere 116,3 Millionen werden aus den Investitionen der Game-Publisher in den E-Sports-Bereich stammen. Der umsatzstärkste Markt wird 2020 mit Gesamteinnahmen von 385,1 Millionen Dollar China sein, was ein Anstieg von 18 Prozent gegenüber dem Vorjahr ist. Auf dem zweiten Platz wird sich Nordamerika mit Einnahmen von 252,8 Millionen Dollar befinden, den dritten Podestplatz sichert sich Westeuropa mir 201,2 Millionen Dollar an Gesamteinnahmen.

Außerdem sagt Newzoo voraus, dass das weltweite E-Sport-Publikum an der 500 Millionen-Marke kratzen wird. Darunter werden etwas weniger als die Hälfte tatsächliche E-Sport-Enthusiasten und etwas mehr als Hälfte Gelegenheitszuschauer sein. Bis 2023 wird das E-Sport-Publikum auf 646 Millionen steigern.

Sieger unter den E-Sport-Spielen ist "League of Legends". 348,8 Millionen Stunden wurde das Spiel live via Twitch, YouTube und Mixer verfolgt. "Fortnite" erreicht hier nur den neunten Platz, obwohl es auf dem ersten Platz der "Live Non-E-Sports Hours" belegt. Außerdem war die "League of Legends"-Weltmeisterschaft mit 105,5 Millionen Zuschauerstunden das größte Turnier der Welt.