Games

GDC-Absagen wegen Coronavirus

Sony, EA und Facebook haben sich bereits von der Veranstaltung zurückgezogen. Die GDC wird aber, nach aktuellem Stand, trotz Absagen stattfinden.

25.02.2020 17:29 • von

Die Angst vor dem Coronavirus schlägt Wellen in der Spielebranche. Der Mobile World Congress (MCW), der vom 24. bis 27. Februar in Barcelona stattfinden sollte ist, ist der Krankheit bereits zum Opfer gefallen. "Rücksicht auf die sichere und gesunde Umwelt in Barcelona" sowie "weltweite Besorgnis über den Coronavirus-Ausbruch, die Reisekomplikationen und andere Umstände" machten es den Veranstaltern nach eigenen Worten unmöglich, die Konferenz durchzuführen. Und das, obwohl die Vorbereitungen schon in vollem Gang waren.

Nun wandern die Blicke zur GDC, dem nächsten großen Event der Spielebranche, der vom 16. bis 20. März in San Francisco über die Bühne gehen soll. Hier bahnt sich aktuell ein ähnlicher Ausgang an.

Sowohl Sony PlayStation, Electronic Arts (via LinkedIn) Facebook Gaming/Oculus als auch kürzlich Kojima Productions haben bereits bekannt gegeben, aufgrund des Virus nicht an der Konferenz teilzunehmen. Facebook wird seine Neuigkeiten stattdessen in Form von Online-Videos veröffentlichen. Auftritte auf anderen Messen, wie der Pax East (27. Februar bis 1. März 2020) werden von den Unternehmen ebenfalls deutlich minimiert. Laut den Veranstaltern wird die GDC allerdings ganz wie geplant stattfinden. Laut einem offiziellen Statement folge man bei den Vorbereitungen den Richtlinien der WHO und der CDC (Centers for Disease Control and Prevention).

Da die Produktion vieler Games in China oder Japan stattfindet, hatten einige Entwickler und Publisher in den letzten Monaten auch Probleme, ihre Ziele und Fristen einzuhalten. Private Division erklärte in einem Twitter-Post, dass der Relase des Nintendo-Ports von "Outer Worlds" aufgrund des Coronavirus verschoben wurde. Gegenüber UploadVR gab indes Valve zu, eine deutlich geringere Anzahl an Index VR-Headsets zur Verfügung zu haben, weshalb die Harware in letzter Zeit unerwartet ausverkauft war.

Auch in Deutschland zeigen sich schon ähnliche Problematiken. So wurde die PGS: Berlin aus Sicherheitsgründen vorerst auf unbestimmte Zeit verschoben. Ob die Epidemie auch Auswirkungen auf kommende Events, wie die E3 im Juni haben wird, bleibt abzuwarten.

Aktueller Stand der Verbreitung von Covid-19: Insgesamt sind in Deutschland 16 laborbestätigte Fälle von Covid-19 bekannt. Weltweit wurden 80.238 Fälle gemeldet, davon sind 2.700 Menschen verstorben.