Produkt

Neue Details zur Xbox Series X

Wartezeitverkürzung steht bei der neuen Konsolengeneration von Microsoft im Vordergrund.

25.02.2020 14:29 • von

In einem Blogpost hat Microsofts Phil Spencer neue Informationen zu der neuen Xbox-Konsole bekannt gegeben. Der AMD-Prozessor der Xbox Series X liefert vier Mal so viel Leistung wie die Xbox One. Auch in punkto Grafik wird ordentlich aufgerüstet. Mit 12 Teraflops liegt die Grafik-Power doppelt so hoch wie bei der Xbox One X und acht Mal so hoch wie bei der Xbox One.

Immersion soll bei der nächsten Konsolengeneration eine große Rolle spielen. Hier spielt Microsoft vor allem auf das Zeit-Management des Spielers an. Demnach sollen die Ladezeiten deutlich verkürzt werden, sogar beim Fast-Traveling in einer Open-World. Das neue Feature "Quick Resume" soll außerdfem ermöglichen, mehrere Games parallel zu pausieren, sodass man problemlos von einem ins nächste springen kann, ohne lange Warten zu müssen. Auch Latenzzeiten und Framerates werden natürlich verbessert. So erlaubt die Xbox Series X 120 Frames pro Sekunde, statt den standardmäßigen 60.

Zum Thema Abwärtskompatibilität gab es ebenfalls Neuigkeiten. Alle Spiele aus alten Xbox-Generationen sind auf der neuen Xbox Series X spielbar und profitieren von dessen besserer Grafik und stabileren Framerate. Mit der neuen Technologie Smart Delivery können First-Party-Titel von Microsoft sogar für die Xbox One gekauft werden, und später trotzdem auf der Xbox Series X gespielt werden. Remastered-Editionen für die neue Konsole müssen Spieler also nicht mehr kaufen. Auch Third-Party-Entwickler sowie Publisher können auf diese Technologie zurückgreifen, sofern sie wollen.