Games

BMVI bezuschusst fünf weitere Games

Das BMVI hat fünf weitere Projekte auf die Liste der geförderten Spiele geschrieben. Insgesamt wurden in dieser Runde 514.396 Euro bewilligt.

21.02.2020 15:51 • von
"AnonVR" ist ein Spin-Off des Films Anon von Andrew Niccol. (Bild: K5 Factory)

Die Liste der Förderempfänger wächst. Wie angekündigt, verkündet das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) diese Woche noch einmal fünf Entwickler, die 514.396 Euro vom Bund erhalten.

Die De-minimis-Förderung voll ausgeschöpft hat der Münchner Entwickler K5 Factory. 200.000 Euro gibt es für den VR-Protoypen "AnonVr". Das Game ist ein Spin-Off des Sci-Fi-Noir-Thrillers Anon von Andrew Niccol.

Die geförderten Spiele im Überblick:

- "AnonVr", K5 Factory, 200.000 Euro

- "Civitates", Elaborate Games, 127.727 Euro

- "TinyVikings", Game Foundation / Hamburg und Game Art Brain, 84.000 Euro

- "Skuggor", battyRabbit, 67.151 Euro

- "Dataminers", electrocomus, 35.518 Euro