Games

ESL und DreamHack signieren Deal mit führenden E-Sport-Teams

Durch das sogenannte "Louvre Agreement" verpflichten ESL und Dreamhack 13 E-Sport-Teams zur Teilnahme an den hauseigenen Turnieren, darunter die ESL Pro League.

18.02.2020 16:25 • von
Jørgen Madsen Lindemann ist Präsident & CEO von MTG. (Bild: MTG )

13 E-Sport-Teams konnten die beiden Modern Times Group (MTG) Unternehmen, ESL und DreamHack, zur Teilnahme an den eigens organisierten Turnieren verpflichten, darunter die ESL Pro League.

Die neue Vereinbarung, von allen Parteien informell als "The Louvre Agreement" bezeichnet, wurde nach einem Treffen mit ESL in Paris bereits im Januar 2020 unterzeichnet. Beim Deal dabei sind die zehn bestplatzierten E-Sport-Teams der Welt Astralis, Complexity, Evil Geniuses, ENCE, FaZe Clan, Fnatic, G2 Esports, Mousesports, Natus Vincere, Ninjas in Pyjamas, Team Liquid, Team Vitality und 100 Thieves.

Zusammen genommen haben die Unterzeichner in den letzten vier Jahren 28 ESL- und Dreamhack Masters-Level-Meisterschaften und zwei Intel(R)-Grand Slams gewonnen. "Wir freuen uns über die Vereinbarung, die die ESL Pro Tour weiter als das weltweit führende Format der ESL Pro Tour etabliert. Dies ist ein weiteres Beispiel für das gemeinsame Bestreben von ESL und DreamHack, das globale Geschäft des E-Sports aufzubauen und kommerziell zu professionalisieren", sagt Jørgen Madsen Lindemann, Präsident und CEO von MTG.

Mit der Vereinbarung entsteht auch eine neue Struktur für die ESL Pro League. Somit werden Partnerteams ein Teil der Einnahmen aus der ESL Pro Tour gewährt, eine globale Abteilung für die ESL Pro League errichtet werden und geregelt werden, wie Teams die selbige bereichern können.