Unternehmen

"Hier spielt Vielfalt" stellt sich auf Stuttgarter Trickfilm-Festival vor

Unter dem Motto "Creating*Diversity" geht das Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart in die 27. Runde. Auch die Gamesbranche wird dort im Mai ihren Auftritt haben, unter anderem durch einen Panel-Talk der neuen Initiative "Hier spielt Vielfalt".

14.02.2020 10:31 • von
?J?ai perdu mon corps? von Jérémy Clapin (Bild: 2019 - Xilam Animation - Auvergne-Rhône-Alpes Cinéma)

Vom 05. Bis 10. Mai findet bereits zum 27. Mal das Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart (ITFS) statt, dieses Jahr unter dem Motto "Creating*Diversity". Damit wollen die Veranstalter den Fokus auf die Frage legen: "Wie repräsentieren und generieren Animation, Games und digitale Medien ,Vielfalt'?" Der Begriff "Diversity" solle aber nicht nur auf geschlechtliche Vielfalt reduziert werden, sondern auch ethnische, religiöse, kulturelle, politische und ökonomische Vielfalt umfassen. Dieses Motto zieht sich nicht nur durch das Programm der ITFS, sondern auch durch die eingereichten Wettbewerbsbeiträgen aus über 90 Ländern und auch die Gäste und Besucher würden diese "Vielfalt" zeigen.

Ein Programmschwerpunkt liegt etwa auf "Wonderwomen" - also Frauen in Games und Animation. 1996 wurde das Programm "Women in Animation" beim ITFS von Jayne Pilling kuratiert und darauf aufbauend soll in diesem Jahr das ITFS neue und historische Position des weiblichen Animationsfilms vorstellen. So zeigt der diesjährige Schwerpunkt "Wonderwomen Frauen in Games & Animation" nicht nur Animationskunst von Frauen, sondern stellet zum ersten Mal in einer Ausstellung dediziert Computerspiele vor, die maßgeblich von Frauen realisiert wurden.

Neben dieser Ausstellung wird es aber erneut eine GameZone im Kunstgebäude Stuttgart auf dem ITFS geben. So stehen neben Indie Games und VR-Installationen auch Game Jams auf dem Programm. 2.000 Quadratmeter werden hier Games gewidmet, ebenfalls mit dem Motto "Creative*Diversity", das sich wie ein roter Faden durch das Programm zieht. Vor allem mit dem Panel-Talk stellt sich die neue Initiative "Hier spielt Vielfalt" der Gamesbranche vor.

Am 7. Mai steht dann die GameZone ganz im Zeichen der Bildung, denn das ITFS kooperiert erstmalig mit didacta - Die Buchmesse. Diese erörtert auf dem Trickfilm-Festival, welche Rolle Animation und Computerspiele bei der Darstellung und Vermittlung von Inhalten im schulischen und außerschulischen Kontext spielen können. Des Weiteren wird eine Paneldiskussion Edutain Me 6.0 abgehalten in der die Einführung digitaler Medien für die Gestaltung des Unterrichts diskutiert wird. Die Keynote dazu wird von Vertretern des Gamestudios Tinybob aus Brooklyn gehalten.

Festivalpässe und Akkreditierungen zum vergünstigten Early Bird-Tarif sind bis zum 12. März hier erhältlich.