Unternehmen

Benoit Clerc: "Nacons Börsengang ist der Beschleuniger unserer Strategie"

Ende Januar gab Bigben Interactive bekannt, dass Tochter Nacon den Schritt an die Börse wagt. Im Interview mit dem GamesMarkt erzählt Benoit Clerc, Head of Publishing bei Bigben Interactive was der Börsengang für Nacon und auch Bigben bedeutet.

11.02.2020 11:17 • von
Benoit Clerc, Head of Publishing Bigben Interactive (Bild: Bigben Interactive)

Bigben Interactive Tochter Nacon geht an die Börse, das haben die beiden Firmen bereits Ende Januar bekannt gegeben. Die Genehmigung der Nacon-Registrierung durch die französische Finanzmarktaufsicht (AMF) ist bereits bekannt, was auch der erste Schritt vom geplanten Börsengang an der Euronext Paris ist. Abgeschlossen ist der Vorgang aber erst, wenn das Emmissionsprojekt durch die AMF genehmigt wird und die Marktbedingungen günstig sind.

Welche Herausforderungen hatte Nacon für den bevorstehenden Börsengang zu bewältigen?

Benoit Clerc: Die Hauptherausforderung ist eigentlich das, was nach dem Börsengang kommt. Wir wollen, dass das Geld, das wir aufbringen werden, entsprechend unseren Plänen verwendet wird: bessere Peripheriegeräte anbieten, in mehr und hochwertigere Spiele investieren und vielleicht neue Studios erwerben.

Wie wird sich Nacon als Unternehmen durch den Börsengang wirtschaftlich und inhaltlich verändern?

Der bevorstehende Börsengang ist der Beschleuniger unserer Strategie und wird uns helfen, unsere Ziele zu erreichen. Wir wollen das Forschungs- und Entwicklungsbudget unserer Peripheriegeräte erhöhen und in ehrgeizigere und qualitativ hochwertigere Spiele investieren. Passionierte Spieler sind anspruchsvoll und Experten in dem Genre, das sie mögen. Indem wir uns mit Experten unserer Studios umgeben, wollen wir mit verschiedenen, einzigartigen Spielen kommen, um die Fans zu erfreuen, weil wir das Know-how haben, sie zu kreieren, und weil es Teil unserer DNA ist.

Mit dem Börsengang wechseln Alain Falc und Laurent Honoret von ihren Managementpositionen bei Bigben Interactive zu Nacon. Fabrice Lemesre und Michel Bassot werden ihnen folgen. Was steckt hinter der Entscheidung von Falc und Honoret, zu Nacon zu gehen und nicht bei Bigben zu bleiben?

Michel Bassot und Fabrice Lemesre standen bereits an der Spitze ihrer jeweiligen Aktivitäten (mobiles Zubehör und Audioprodukte). Da Bigben nun diese beiden Aktivitäten neu gruppiert, ist es nur natürlich, dass sie die Führung übernehmen. Alain Falc bleibt Vorstandsvorsitzender von Bigben Interactive.

Was sind die Zukunftspläne für die beiden Unternehmen?

Mit der Gründung von Nacon wollen wir unser Hauptziel erreichen: in den kommenden fünf Jahren die Führung im Mid-Publishing zu übernehmen und unsere Position auf dem Premium-Peripheriemarkt zu stärken. Dank der Unterstützung der wichtigsten Partner bei den Nacon-Peripheriegeräten und mit der kürzlichen Übernahme von acht Studiospezialisten in ihrem eigenen Segment kommen wir mit neuen spannenden Projekten. "Vampire: Die Masquerade - Swansong" und die "Test Drive"-Lizenz sind Beispiele für Großprojekte, an denen wir derzeit arbeiten.