Games

Twitch-Zahlen stagnieren, YouTube und Mixer im Aufschwung

Auch wenn Twitch noch immer mit Abstand die stärkste Gaming-Streaming-Plattform ist, erfuhren Mixer und YouTube enorme Aufschwünge im vergangenen Jahr. Die Liste der am meisten gestreamten Games dominiert Publisher Riot Games mit "League of Legends".

03.02.2020 17:43 • von
Aufteilung nach Stunden (Bild: Streamlab/Newzoo)

Twitch führt im Streaming-Wettrennen weiterhin mit großem Abstand an. Dennoch erfuhr die Plattform einen kleinen Abstieg von 9,8 Prozent in den Zuschauerzahlen im letzten Quartal 2019. Ein Blick auf das gesamte Jahr zeigt aber trotzdem eine Steigerung von 12 Prozent in den geschauten Stunden im Vergleich zu 2018. Über 9768,6 Millionen Stunden wurden geschaut. Diese Zahlen stammen aus einer Studie von Streamlab und Newzoo.

YouTube Gaming Live hat indes ein erfolgreiches Jahr hinter sich. Zwischen Q1 und Q4 erfuhr die Plattform eine Steigerung von 46 Prozent. Insgesamt erreichte man hier eine Zuschauzeit von 2884,6 Millionen Stunden.

Auch wenn Mixer noch immer den letzten Platz belegt, erfuhr es 2019 eine positive Entwicklung. Das ist vor allem dem Sprung des Streamers Ninja von Twitch auf Mixer zu verdanken. In Q3 wurden die gestreamten Stunden auf der Plattform dadurch mehr als gedoppelt. Dieser Schwung konnte auch im vierten Quartal dank des Wechsels von Shroud gehalten werden. Zum Zeitpunkt seines Wechsels zu Mixer im Oktober, führte der Streamer mit 6,9 Millionen Followern den dritterfolgreichsten Kanal auf Twitch. Insgesamt belaufen sich die auf Mixer geschauten Stunden auf 357,1 Millionen.

Beim Betrachten dieser drei Streaming-Dienste ließ sich auch eine Liste der beliebtesten, beziehungsweise meist gestreamten Publishers erstellen. Diese wird mit fast 1500 Millionen Stunden von Riot Games angeführt, dicht gefolgt von Epic Games. "League of Legends" war mit 1089,3 geschauten Stunden das erfolgreichste Streaming-Game, auch wenn es nur auf Twitch den ersten Platz belegte. Auf YouTube Gaming und Mixer dominierte "Fortnite". "PUBG" schafft es ebenfalls auf die Top Ten Listen aller drei Plattformen. Bei Twitch belegt das Battle-Royal-Game nur den letzen Platz, auf Mixer steht es an vierter Stelle. In die YouTube-Gaming-Live-Liste schafft es "PUBG" sogar gleich zweimal, einmal auf Platz vier und mit der Mobile-Edition auf Platz zwei.

Meist geschauten Publisher

1. Riot Games

2. Epic Games

3. Blizzard Entertainment

4. Valve

5. Electronic Arts

6. Rockstar Games

7. Tencent Games

8. Garena

9. Mojang

10. Microsoft Game Studios