Unternehmen

GfK weitet Spielemarktforschung auf 22 Länder aus

In Zukunft berücksichtigt das Marktforschungsinstitut auch die Daten aus Ungarn, Tschechien und der Slowakei.

17.01.2020 11:18 • von

GfK Entertainment erweitert sein Zuständigkeitsgebiet. Bei der Charts-Ermittlung werden in Zukunft auch Ungarn, Tschechien und die Slowakei berücksichtigt. Damit erhebt GfK die Spieledaten für insgesamt 22 Länder. Die Erfassungen werden rückwirkend bis zum 1. Januar bereitstehen. Neben Spieleverkäufen werden zusätzlich die wöchentlichen Konsolendaten ermittelt.

Dazu Tanja Eisen, Global Director Multimedia, GfK Entertainment: "Wir freuen uns, die länderübergreifende Integration der Marktforschungsdaten im Unterhaltungsbereich stetig voranzutreiben - und unser Portfolio nach Erweiterungen wie dem VoD-Angebot um die Absatzmärkte USA und Kanada nun auch im Games-Segment weiter auszubauen."