Unternehmen

Phoenix Games kauft "Emergency"-Entwickler

Die Entwicklergemeinschaft von Klaas Kersting wächst weiter. Zuwachs erhält Phoenix Games nun in Form der Firmengruppe Promotion Software/Sixteen Tons.

15.01.2020 11:50 • von
Ralph Stock (l.) ist mit seinem Studio nun Teil von Klaas Kerstings Phoenix Games. (Bild: Phoenix Games)

Die Phoenix-Games-Familie wächst. Die neue Firma von Klaas Kersting übernimmt die Entwicklergruppe Promotion Software/Sixteen Tons aus Tübingen. Das Studio sitzt dort seit der Gründung durch Ralph Stock im Jahr 1993, hat allerdings 2009 ein weiteres Büro in Berlin eröffnet. Bekannt wurde Promotion Software vor allem durch die Rettungssimulationsreihe "Emergency", die 2018 ihr 20-jähriges Jubiläum feierte und mittlerweile über sechs Millionen Spieler zählt.

"Jeder in der Spielebranche, besonders in der deutschen, sollte mit der Erfolgsgeschichte von Ralph Stock vertraut sein", so Phoenix Games-Geschäftsführer Klaas Kersting. "Seit über 35 Jahren eine solche hohe Produktionsqualität im Haifischbecken der Spielebranche aufrechtzuerhalten spricht für sein Talent und seine Leidenschaft. Wir sind mehr als begeistert, ihn und seine Teams in unserer Phoenix-Gruppe zu begrüßen und freuen uns über die Möglichkeit, eine Rolle in ihrer weiteren Entwicklung spielen zu dürfen."

"Meine Spielefirmen sind schon sehr lange ein Teil von mir", ergänzt Ralph Stock, Besitzer und Geschäftsführer von Promotion Software und Sixteen Tons Entertainment. "Seit über 25 Jahren führe ich sie nun erfolgreich und der Beitritt zur Phoenix Games-Gruppe ist keine Frage des Geldes, sondern des Vertrauens. Ich bewundere das, was Klaas Kersting mit Phoenix Games aufbaut und von nun an ein Teil seiner Gruppe zu sein, macht mich sehr stolz."

Kersting startete Phoenix Games im Mai 2019 um eine weltweit greifende Entwicklergemeinschaft aufzubauen. Im selben Monat folgte auch die erste Akquisition mit dem britischen Studio Well Played Games.