Unternehmen

Avos vor dem Aus, GoodToGo setzt Plan B um

Avos Logistics in Alsdorf steht wohl endgültig vor dem Aus. Das bestätigte ein Sprecher des Insolvenzverwalters auf Nachfrage von MusikWoche. Die Vertriebsfamilie Groove Attack, Rough Trade und GoodToGo will bereits ab dem ersten Quartal über einen neuen Logistikpartner ausliefern.

09.12.2019 16:41 • von
Logistik- und Distributionsspezialist in Schwierigkeiten: Zwei Jahre nach der Übernahme der früheren Cinram hat Avos Logistics beim Amtsgericht Aachen Insolvenzantrag eingereicht, der Insolvenzverwalter sieht keine Perspektive für das Unternehmen (Bild: avos.eu, Screenshot)

Avos Logistics in Alsdorf steht wohl endgültig vor dem Aus: "Aufgrund fehlender Fortführungsperspektiven ist es unumgänglich, den Geschäftsbetrieb der Avos Logistics GmbH kurzfristig einzustellen", bestätigte ein Sprecher des Insolvenzverwalters auf Nachfrage von MusikWoche. Die Arbeitsverhältnisse von zuletzt noch rund 140 Beschäftigten sollen "zeitnah gekündigt" werden.

Derzeit werde der Betrieb "mit reduzierter Personalstärke aufrechterhalten", um "in den nächsten Wochen noch die Ausführung bestehender Kundenaufträge zu ermöglichen und eine Verlagerung der Kundenprodukte zu unterstützen", heißt es. Ein Teil der Belegschaft sei allerdings aus Kostengründen bereits freigestellt worden. "Eine endgültige Einstellung der Geschäftstätigkeit ist im ersten Quartal 2020 zu erwarten."

Groove Attack, Rough Trade und GoodToGo wollen bereits ab dem ersten Quartal über einen neuen Logistikpartner mit Lagerstandort Berlin ausliefern, wie die Vertriebsfamilie ihre Kunden bereits jüngst per Rundschreiben informierte: "Wir arbeiten mit Hochdruck am Wechsel zu unserem neuen Logistikpartner Goodstock/Nordkurier."

Dabei handelt es sich um den einst unter dem Namen Eurotape Media Services bekannten Logistikdienstleister aus Berlin, der Mitte 2016 von der Bavaria an die Nordkurier Mediengruppe verkauft wurde, dem führenden Zeitungsverlag und Medienunternehmen im Nordosten Deutschlands. Zu den Kunden des Unternehmens gehören unter anderem Bravado, Studio Hamburg oder Eurovideo. "Auch unsere Kollegen von Soulfood Distribution haben jahrelang gute Erfahrungen mit unserem neuen Logistikpartner gemacht", heißt es bei GoodToGo.

In Köln rechnet man durch die Avos-Insolvenz derweil in der nächsten Zeit mit Beeinträchtigungen in der Auslieferung und bei der Retourenbearbeitung. "Die Auslieferung der Neuheiten findet nach wie vor termingerecht statt", heißt es. Die Lieferung von Katalogtiteln könne sich jedoch "deutlich verzögern". Konkrete Lieferterminzusagen seien nicht möglich. Im Bereich Retouren könnten derzeit keine Rücksendungen mehr bearbeitet werden. Bei GoodToGo bittet man die Handelspartner deshalb "um Unterstützung und um Verständnis".

Avos Logistics hatte Anfang November 2019 und somit rund zwei Jahre nach der Übernahme der einstigen Cinram durch Avos einen Insolvenzantrag beim Amtsgericht Aachen gestellt.

Auch SPV und Tonpool Medien zählen zu den Kunden von Avos.

Text: Knut Schlinger