Unternehmen

My.Games Store startet Beta-Phase

Der My.Games Store startet in die Beta-Phase. Damit will das russische Spieleunternehmen international durchstarten. Der offizielle Start soll im Laufe des nächsten Jahres vollzogen werden.

06.12.2019 11:23 • von

My.Games startet mit seiner neuen internationalen Gaming-Plattform in die Beta. Angekündigt wurde der My.Games Store bereits auf der gamescom. Es handelt es sich dabei um den zweiten Schritt des Medien- und Technologieunternehmen mail.ru auf dem Weg zur Etablierung als Publisher und Online-Vertreiber im Westen. Bereits im Mai bündelte es seine Gaming-Aktivitäten unter dem allgemeingültigen Namen My.Games.

Pünktlich zum Nikolaustag ist die neue Plattform nun online und bietet die komplette Spieleauswahl des russischen Publishers sowie ausgewählte Titel von Drittanbietern. "Eine Plattform von einem Publisher für Publisher", meint My.Games Managing Director Elena Grigoryan in einem Interview auf der gamescom. Da My.Games nämlich selber als Publisher agiert und deshalb mit den Probleme beim Vertrieb seiner Spiele, über Plattformen wie Steam, vertraut ist, kann es Publishern eine bestmögliche Plattform für ihre Games anbieten, so Grigoryan weiter.

"My.Games hat viel Erfahrung auf dem Gebiet der Entwicklung und dem Vertrieb von Spielen in ausländischen Märkten", meint Rodion Kotenikov, Head of My.Games Store. "Unsere Spieleplattform bedient ein internationales Publikum. Sie wurde zum Nutzen von Spielern und Partnern gleichermaßen entwickelt und wird zukünftig noch viele weitere Funktionen erhalten. Wir haben den My. Games Store auf die Bedürfnisse und Präferenzen unserer Partner und der Spieler-Community zugeschnitten."

Nutzern stehen bereits von Anfang an eine ganze Reihe an Features zur Verfügung. Neben dem Spielekatalog gibt es einen Markt zum Kauf- und Verkauf von In-Game-Items, einen Community-Bereich sowie eine erleichterte Integration von Lootdog. Für Entwickler und Publisher, denen auf diese Weise ein weltweiter Vertrieb ihrer Games ermöglicht werden soll, stehen ebenfalls einige Entwickler-Tools und Leistungen zur Verfügung. Volker Boenigk, General Manager für My.Games im Westen, ist vor allem überzeugt vom Zusammenspiel dieser Features. Durch Loyalitätsbelohnungen in Spielen kann man einen Rabatt im Store auf ein Item bekommen, das man anschließend auf Lootdog verkauft, wodurch man wieder Geld hat, das man im Spiel ausgeben kann. Alles auf einer Plattform. "Das ist es, was Menschen zu unserer Plattform ziehen wird", so Boenigk.

Das Thema Konkurrenz, gerade im Bezug auf Steam und Epic Games, ist für My.Games allerdings nicht so wichtig. "Wir wollen mit unserem Store niemanden angreifen oder eine Kluft zwischen Gamern schaffen", versichert Boenigk. "Aber eine gewisses Konkurrenzverhalten wird natürlich vorhanden sein, da wir alle Player im selben Markt sind. Der wichtigste Ansatz für uns ist aber, dass wir keine Exklusivtitel für unsere Plattform suchen. Wir wollen unseren Partnern gegenüber so offen wie möglich sein. Das gilt auch für unsere hauseigenen Spiele. Die findet man ebenfalls auf anderen Plattformen. Wir wollen dass alle unsere Partner ihre Games veröffentlichen können, wo sie wollen."

In Russland ist der My.Games Store der Gaming-Sparte von mail.ru schon länger online und das mit großem Erfolg. Insgesamt zählt man dort monatlich 13 Millionen aktive PC-User im Monat.

Nach der Beta-Phase, in der das Team von My.Games Feedback sammelt, wird der offizielle Start des My.Games Store im nächsten Jahr in mehreren Schritten vollzogen. Dabei werden neue Spiele, Tools und Dienste dazukommen, wie ein Mitteilungssystem, ein Errungenschaftssystem und eine mobile App.