Games

Hyper Casual Games weiter auf dem Vormarsch

Aus einem Report von AppsFlyer geht hervor, dass sich das Wachstum von Hyper Casual Games fortsetzt, hingegen die Anzahl zahlender Core Game User sinkt. Darüber hinaus sind Gaming-Apps, jene mit der höchsten Deinstallationsrate.

28.11.2019 09:00 • von

AppsFlyer beleuchtete in der Analyse "State of Mobile Games", in der 20.000 Gaming-Apps beleuchtet wurden, dass Hyper Causal Spiele im Jahr 2019 ihr Wachstum weiter ausbauen können. Die sich auf Werbung zur Finanzierung stützenden Apps sind in 50 Prozent des Weltmarktes das Genre mit der höchsten Anzahl von Installationen im Durchschnitt.

Im Vorjahr betrug der Prozentsatz nur 20 Prozent. Im Jahresvergleich - 3. Quartal 2018 zu 3. Quartal 2019 - ist beobachtbar, dass die Anzahl der Hyper Casual Apps in den App Stores um 170 Prozent gestiegen ist. Mehr als dreimal so viel im Vergleich zum Durchschnittswachstum in der gesamten Spieleindustrie. Derzeit wird ein beständiges Wachstum dieser Gaming-Apps in den USA, den meisten Ländern Europas, Lateinamerika sowie Indien und Südostasien verzeichnet.

Wie aus der Studie von AppsFlyer ebenfalls hervorgeht, wirkt sich Ad-Monetarisierung auf den gesamten Mobile-Gaming-Bereich aus. Core Games, Midcore und Hardcore eingeschlossen, machen dabei den größten Anteil aus. Seit Jahresbeginn ist in diesem Segment ein Anstieg von 34 Prozent erfolgt.

"Da Hyper Casual Games ein ständig breiteres Publikum ansprechen, steigt die Nutzung von In-App-Werbung als Einnahmequelle und treibt das Wachstum in allen Gaming-Genres voran", sagt Ben Jeger, Managing Director Central Europe bei AppsFlyer. "Hyper Casual hat im vergangenen Jahr die Welt im Sturm erobert; in Deutschland sieht es erstaunlicherweise umgekehrt aus: Hier war Hyper Casual in 2018 die Nummer 1, dieses Jahr liegen Midcore Games vorn bei den Downloads per App. Daran erkennt man, wie hart umkämpft und dynamisch der mobile Gaming Markt derzeit ist."

Der Aufstieg von Hyper Casual Spielen bedeutet gleichzeitig einen Abstieg an zahlenden Spielern bei Core Games. Midcore-Spiele büßen 46 Prozent an zahlenden Nutzern ein, Hardcore-Games müssen ein Minus von 15 Prozent hinnehmen. Um den Rückgang zahlender Nutzer zu überwinden, lautet neben der Ad-Monetarisierung die Strategie, mehr Umsatz mit bestehenden Nutzern zu generieren. Obwohl Retargeting bei Gaming-Apps eher die Ausnahme ist, ist das Verfahren bei In App Käufen zu einer durchschnittlichen Umsatzsteigerung von über 50 Prozent beigetragen, mehr als doppelt so viel wie der Branchendurchschnitt.

Zu guter Letzt hat AppsFlyer herausgefunden, dass die Anzahl der Nutzer von Gaming-Apps häufiger spielen, gleichzeitig sind Games allerdings auch die am häufigsten deinstallierten Apps. Sie weisen eine um 34 Prozent höhere Deinstallationsrate auf im Vergleich zu anderen Apps und haben im Schnitt ein Verfallsdatum von 30 Tagen nach der Installation.

Die Ergebnisse gingen hervor aus 38 Milliarden App-Installationen von denen insgesamt 20.000 Apps ausgewertet wurden. Es flossen Daten von 4,5 Milliarden täglich aktiven Nutzern und von 220 Millionen zahlenden Nutzern in die Studie ein.

Den vollständigen Bericht finden Sie unter diesem Link.