Games

Esport Level-Up: 200 Gäste kommen zur Premiere nach Berlin

Eine erfolgreiche Premiere des "Esport Level-Up" können SKW Schwarz, SPORT1 und der ESBD verzeichnen. Keynote-Sprecher Lars Klingbeil, Generalsekretär der SPD, kritisierte indessen die Halbzeitbilanz der Bundesregierung beim Thema eSport.

08.11.2019 10:46 • von
Lars Klingbeil hielt die Eröffnungs-Keynote der ersten eSport Level-Up. (Bild: Stephan Steininger / GamesMarkt)

Wenn der SKW Schwarz, Sport1 und der eSport Bund Deutschland (ESBD) zur Talkrunde laden, dann kommen alle eSport-Affinen. Über 200 Gäste aus Politik, Medien, Gaming, eSport, Sport und Wirtschaft nahmen an der Premiere der Branchenveranstaltung "Esport Level-Up" in Berlin teil.

Eröffnet wurde die Veranstaltung von Generalsekretär der SPD und Mitglied des Deutschen Bundestages, Lars Klingbeil. In der Keynote betonte Klingbeil die wachsende Bedeutung von Gaming und eSport und äußerte sich negativ zur Halbzeitbilanz der Bundesregierung. Zu vieles, was der Koalitionsvertrag zum Thema eSport listet, sei noch nicht umgesetzt worden.

Insgesamt vierPanels nahmen sich im Anschluss der Thematik der aktuellen Entwicklungen und Trends des Wachstumsmarkts eSport an. Zum Thema Sponsoring im eSport diskutierten Kristina Müller, Head of Strategic Partnerships bei der ESL, Caroline Pilz, Head of Lifestyle Marketing bei Mercedes Benz, und Arjan Sissing, Head of Group Brand Marketing bei der Deutsche Post DHL Group, was sich Marken von einem Engagement im eSport versprechen. Dariusch Hosseini, CEO von Thumpstopping Consulting moderierte das Panel.

Handlungsempfehlungen gab es auch in Form eines zweiten Panels. Wie ein Einstieg von klassischen Sportvereinen in den eSport gelingt, darüber referierte Christian Sachs, Leiter des DOSB-Hauptstadtbüros, Andreas Heyden, EVP Digital Innovations der DFL, FIFA-Profi Tim Latka von Schalke 04, Alexander T. Müller, CEO vom Team SK Gaming, und Maurice Sonneveld, Leiter Digital Media bei Hertha BSC. Moderiert wurde das Panel von Daniel von Busse, COO TV und Mitglied der Geschäfsleitung der Sport1 GmbH.

Panel Nummer Drei gab Antworten auf die Frage: "Esport: Nische, Hype oder Mainstream?". Dabei standen Nikolaus Glasmacher, General Manager Sports and New Platforms der BILD, Michael Heina von Nielsen Sports, Hiro Kishi, Vice President Sports Sponsoring der Telekom Deutschland GmbH, und Johannes Schiefer, VP Digital Marketing Services der ESL Rede und Antwort. Geleitet wurde das Panel von SPORT1 Chefredakteur Dirc Seemann.

Da letzte Panel widmete sich Investitionen im eSport. Tipps zum finanziellen Engagement gaben Jens Hilgers, Founding Partner von BITKRAFT Esports Ventures Management, ESBD-Präsident Hans Jagnow und Alexander Jobst vom FC Schalke 04. Die Moderation übernahm Rechtsanwalt Dr. Markus Brock von SKW Schwarz.

Abgerundet wurde die Premiere des eSport Level-Up von einem zweiten Keynote-Vortrag, in dem Moritz Maurer, CEO von GRID Esports, und Rechtsanwalt Moritz Mehner von SKW Schwarz zum Thema Data Assets in Esport referierten.