Unternehmen

100 Sieger und eine rote PlayStation-Karte

Zwei Game-CEOs schaffen den Sprung in das Harvard Business Review Ranking 2019 der weltbesten CEOs, "Call of Duty: Modern Warfare" wird nicht im russischen PS Store verkauft und Tencent übernimmt die Mehrheit an Supercell. Die internationalen News des Tages.

23.10.2019 16:36 • von

Ubisofts Mitbegründer und CEO, Yves Guillemot, wurde in die Harvard Business Review's 100 Best Performing CEOs Liste für 2019 aufgenommen. Er belegt dort Platz 74. Ebenfalls in der Liste, auf Platz 81, befindet sich Activision-Blizzard-CEO Bobby Kotick. Das englischsprachige Management-Magazin krönt jedes Jahr die weltbesten CEOs. | Quelle: Harvard Business Review

Sony Interactive Entertainment hat beschlossen "Call of Duty: Modern Warfare" nicht in seinem PlayStation Store in Russland anbieten. Das Spiel wird jedoch auf anderen Plattformen erhältlich sein. | Quelle: twitter.com/CallofDutyRU

Erst 50/50 und jetzt doch knappe Mehrheit. Der chinesische Technologieriese Tencent hat nun die Führungsmacht über Supercell übernommen. Wie Caixin Global als erstes berichtete, hat Tencent seinen Anteil am Spieleentwickler von 50 Prozent auf 51,2 Prozent erhöht. Um die Beteiligung um die 1,2 Prozent zu erhöhen, erwarb Tencent Aktien im Wert von 40 Millionen US-Dollar, wie aus einem Antrag an der Hong Kong Stock Exchange hervorgeht. | Quelle: caixinglobal.com & Hong Kong Stock Exchange