Games

Bayern investiert 1,5 Millionen Euro für mehr VR in Wirtschaft

In Bayern werden drei XR Hubs eröffnet. Den Start macht der XR Hub München. Insgesamt 1,5 Millionen Euro im Jahr werden für XR-Anwendungen in der Wirtschaft zur Verfügung gestellt.

21.10.2019 18:05 • von

Der Startschuss für den neuen XR Hub Bavaria ist gefallen. Die bayerische Digitalministerin Judith Gerlach übergab den Förderbescheid im Rahmen der Augmented World Expo Europe am 18. Oktober. Mit 1,5 Millionen Euro im Jahr stehen ab sofort für Projekte im Bereich XR zur Verfügung.

"Von VR-Technologien können selbst kleine und mittlere Betriebe profitieren", so Gerlach. "Die wenigsten Unternehmen wissen das bereits und setzen VR vielleicht noch mit Science Fiction gleich. Um den konkreten Mehrwert aufzuzeigen und Hemm­schwellen abzubauen, schaffen wir jetzt bayernweit XR Hubs. Mit insgesamt 1,5 Millionen Euro pro Jahr fördern wir die weitere Entwicklung von Extended Reality (XR) und ermöglichen gleichzeitig die konkrete Anwendung in der Wirtschaft."

Die erhöhten Fördergelder sind Teil des Maßnahmenpakets "Virtuelle Realität Bayern", mit dem Bayern im als VR-Standort nach vorne gebracht werden soll. Besonders kleine und mittelständische Betriebe werden damit anvisiert. Mit dem ersten Förderbescheid der Digitalministerin geht nun der XR Hub München als erster von drei geplanten Anwenderzentren an den Start. Weitere Hubs in Nürnberg und Würzburg sollen folgen. Der XR Hub München ist bei der Medien Bayern GmbH als vierte Säule neben den Medientagen, dem MedienNetzwerk Bayern und dem Media Lab Bayern verortet und wird von der Bayerischen Landeszentrale für Neue Medien (BLM) unterstützt.

Siegfried Schneider, Präsident der BLM dazu: "Die BLM unterstützt den XR HUB Munich sehr gerne, da er das Angebot der Medien.Bayern GmbH um die 'dritte Dimension' erweitert und neue Impulse für immersive Medienproduktionen am Medienstandort Bayern gibt. Auf dem Feld der Medieninnovationen schafft der XR HUB Munich zudem Synergien mit dem MedienNetzwerk Bayern, dem Media Lab Bayern und den Medientagen München."