Games

Spielesuchtklinik und mehr amerikanische Gamer

England erhält durch NHS eigene Klinik für Videospielsucht, John Kirby im Alter von 79 verstorben und 73 Prozent der Amerikaner spielt Videogames. Die internationalen News des Tages.

08.10.2019 16:23 • von

Der britische National Heath Service (NHS) öffnet die erste Spezialklinik des Landes in der Kinder und junge Erwachsene die Süchtig nach Videospielen sind behandelt. Der neue Dienst werde Teil des National Centre for Behavioural Addictions, wo auch Menschen mit Internetabhängigkeit unterstützt werden. Es ist Teil einer Erweiterung der im langfristigen NHS-Plan versprochenen Behandlungen. Patienten im Alter von 13 bis 25 Jahren werden von Psychiatern und klinischen Psychologen begleitet und behandelt. | Quelle: england.nhs.uk

John Kirby, der Nintendo Anwalt und Namensgeber der Nintendo-Figur Kirby ist im Alter von 79 verstorben. John Kirby, der an einer Form von Blutkrebs starb, vetrat Nintendo 1984 im Fall, ob Donkey Kong das Cobyright der Universal Studios für King Kong verletzt hat. Dank Kirby konnte der Fall gewonnen werden, weshalb John Kirby Namensgeber der Figur Kirby war. | Quelle: legacy.com/obituaries/nytimes

Fast zwei Drittel der Amerikaner spielt Computerspiele. Das geht aus der jüngsten NPD Group Studie "2019 Evolution of Entertainment" hervor. Demnach spielen 73 Prozent von Amerikanern über zwei Jahren Games. Das ist eine Steigerung von sechs Prozentpunkten seit Juni 2018. Das Spielen von Videogames macht weiterhin 17 Prozent der "Consumer Entertainment time" aus. | Quelle: npd.com

Im Newsflash sammelt die GamesMarkt-Redaktion täglich die wichtigsten internationalen Meldungen und News aus der Gamesbranche, damit Sie auch nicht verpassen, was in anderen Märkten die Branchenkollegen bewegt.