Games

Play19 stellt Rahmenprogramm vor

Etwa über einen Monat vor der Play19 geben die Veranstalter die ersten Programmpunkte bekannt. Dieses Jahr läuft die Veranstaltung unter dem Thema "Of Monsters and Games".

25.09.2019 09:53 • von
Die Play19 vereint kreative Anwendung von digitalen Spielen mit Erfinden, Bauen, Basteln, Modifizieren, Programmieren, Tanzen und Diskutieren. (Bild: Initiative Creative Gaming / Flickr)

Vom 14. Bis 17. November öffnet das Play19 Creative Gaming Festival in Hamburg zum fünften Mal seine Pforten. Vier Tage lang dreht sich dieses Mal alles um das Motto "Of Monsters and Games".

Aus diesem Grund wird das Studio Zukunft dieses Jahr zum Monster Lab. Im Klartext bedeutet das, dass die Besucher des Events im Prozess des Spieleentwickelns eigenhändig Monster zum Leben erwecken können. Selbst zum Monster werden könne man hingegen mit Hilfe des Fundus Theaters, das ebenfalls vor Ort ist. Gelegenheit zum Gamepad zu greifen, werden die zahlreichen ausgestellten Indie-Titel geben, in denen sich ebenfalls alles um Monster dreht.

Zum Festival-Abschluss werden die kreativesten Gaming-Ideen und Konzepte mit den Creative Gaming Awards ausgezeichnet. Als Kontrastprogramm dient das sogenannte "Rock & Wrestling". Die Trash Wrestling Show findet dieses Jahr das erste Mal statt und ist angelehnt an alle Monster-Wrestling-Games aus den 80er- und 90er-Jahren.

Wie gewohnt finden auch wieder zahlreiche Workshops statt, die sich neben Impuls-Vorträgen, Artists Talks und Ausflügen einreihen. Geplant sind die Workshops "Mythen und Monster in Horrorspielen", "Anleitung zur Monstersuche" und "Parasoziale Beziehungen zu Videospielfiguren". Fortbildung gibt es im Bereich des Klassenzimmers. Jan Boelmann und Lisa König sprechen darüber, wie literarisches Verstehen und AR und VR im Deutschunterricht gefördert werden kann. Ebenfalls mit dabei ist die PLAY-Couch mit Moderator und WASD-Herausgeber Christian Schiffer.

Ein Festivalpass kostet 25 Euro für die vollen vier Tage, Tagestickets gibt es für 10 Euro. Tickets können vor Ort in der Festivalzentrale der Markthalle erworben werden oder per Mail ()