Games

Medienboard fördert fünf Games mit 275.000 Euro

In der aktuellen Förderrunde des Medienboard Berlin-Brandenburg können sich fünf Studios über finanzielle Unterstützung freuen. 275.000 werden dafür bereit gestellt.

12.09.2019 15:50 • von

Neben zwei Serien fördert das Medienboard Berlin-Brandenburg im Rahmen seiner dritten Förderrunde des Jahres fünf Innovative Audiovisuelle Inhalte. Insgesamt werden dabei 610.000 Euro ausgeschüttet. Davon gehen 275.000 Euro an Spiele- und VR-Projekte.

Gleich drei VR-Experiences schaffen es unter die geförderten Games. Für "Komez Alef O" bekommt Anotherworld VR 70.000 Euro, zur Produktion von "Kusunda" von NowHere Media werden 25.000 Euro beigesteuert und EuroArts Music International bekommt für "Peter und der Wolf" weitere 60.000 Euro. Über 80.000 Euro kann sich indes das Studio Hekate für das Horrorspiel "Ad Infinitum" freuen. Last but not least gehen 40.000 Euro an das Serious Game "Just me! Love, Romance, Sex and Being You" von Food for Thought.

"Das Serien- und VR-Geschäft der Hauptstadtregion boomt weiter!", meint Helge Jürgens, Geschäftsführer Medienboard New-Media-Förderung. "Das zeigen einmal mehr die Projekte der aktuellen Förderrunde: Neue Partnerschaften zwischen Streaming-Plattformen und Sendern sind vielversprechende Signale. Und die vielfältigen und hochqualitativen Virtual-Reality-Einreichungen lassen die diversen Einsatzmöglichkeiten des Mediums immer offensichtlicher werden. Diese Potenziale möchten wir durch unsere Förderung unterstützen!"