Games

"Fortnite"-WM: Österreicher wird Millionär

Die erste "Fortnite"-Weltmeisterschaft in New York hat ihr Ende gefunden. Am erfolgreichsten aus dem DACH-Raum ist der 17-jährige Kärtner David "Aqua" Wang. Er holt sich den Titel und 3 Millionen US-Dollar.

29.07.2019 10:05 • von
Der "Fortnite"-World Cup feiert nicht nur seine Sieger sondern auch Premiere. (Bild: EpicGames / Fortnite)

Die Qualifikation alleine hat den Teilnehmern bereits 50.000 US-Dollar eingebracht. Am Wochenende ging's dann ums ganz große Geld: 30 Millionen US-Dollar (27 Millionen Euro) Preisgeld waren insgesamt ausgelobt bei der "Fortnite"-Weltmeisterschaft im Flushing Meadows in New York. Der 17-jährige Österreicher David "Aqua" Wang erspielte bereits am Samstag den Duo-Wettbewerb mit seinem norwegischen Teamkollegen Emil "Nyhrox" Bergquist Pederen. Die beiden teilen sich das Preisgeld von drei Millionen Dollar (2,69 Millionen Euro). Beide setzen sich in sechs Spielen gegen 49 andere Teams durch. Einen Tag zuvor gewinnt Maximilian "HandOfBlood" Knabe mit seinem Quartett 225.000 Dollar.

Fabian "Derox" Real aus Deutschland und sein schottischer Teamkamerad Calum "item" MacGillivray wurden Achter und teilen 375.000 Dollar. Die Spieler von Team Lootboy, das eSport-Team des gleichnamigen Start-ups aus Münster, landen auf Platz 45 von 50 und fahren mit jeweils 50.000 Dollar (45.000 Euro) nach Hause. Denn wie bereits angekündigt verlässt niemand das Arthur-Ashe-Stadion mit einem Gewinn unter 50.000 Dollar - egal welche Platzierung der Spieler erlangt. Weitere deutsche eSportler haben bei der Premiere der "Fortnite"-WM die Top-Ten-Platzierung verpasst. Der beste deutsche Profi Jan "fwexy" Kaur landet auf Platz 31. Der jüngste von 100 Teilnehmern, der 13 Jahre alte Lion "Lyght" Krause, landet auf Rang 80. Zum ersten Weltmeister gekrönt wurde der Amerikaner Kyle "Bugha" Giersdorf. Er streicht für sich alleine den Jackpot von drei Millionen Dollar ein.

Die kompletten Platzierungen lassen sich auf der Webseite von EpicGames einsehen.