Unternehmen

Games Bavaria Munich begrüßt Cipsoft

Der Verein Games Bavaria Munich, eine regionale Interesssensvertretung von Spielefirmen, begrüßt mit CipSoft ein neues, das inzwischen 16. Mitglied. CipSoft ist erst das zweite Mitglied, das nicht aus München oder dem direkten Umland der Großstadt kommt.

23.07.2019 13:45 • von
Cipsoft und Games Bavaria Munich (v.l.): Stephan Vogler, Benjamin Zuckerer, Hendrik Lesser, Johannes Roth (Bild: Games Bavaria Munich)

Games Bavaria Munich wächst weiter. Nach eigenen Angaben begrüßt der Verein mit CipSoft das inzwischen 16. Mitglied an Bord. Games Bavaria Munich e.V. versteht sich als Interessensvertreter bayerischer Spieleentwickler. Trotz des namentlichen Bezugs auf die Landeshauptstadt will man ausdrücklich nicht nur die Interessen der Spielefirmen in und um München voranbringen. Unter dieser Prämisse steht auch die Mitgliedschaft von CipSoft. Das Unternehmen, eine der ältesten Entwicklerfirmen Deutschlands, sitzt in Regensburg. CipSoft ist nach dem Würzburger Entwickler Gentle Troll Entertainment erst das zweite Mitglied, das weder aus der Landeshauptstadt noch aus dem sogenannten Speckgürtel Münchnes stammt, den umliegenden Gemeinden der Großstadt.

"Wir freuen uns sehr, mit CipSoft eines der ältesten deutschen Spieleunternehmen in unseren Reihen aufnehmen zu dürfen", sagt Hendrik Lesser, Geschäftsführer von Games Bavaria Munich (GBM). "Der Beitritt auch von nicht in München ansässigen Unternehmen bestätigt uns, dass unsere Arbeit auch überregional positiv aufgenommen wird und wir gemeinsam die Vernetzung und die Bedingungen für die bayerischen Spieleentwickler verbessern können."

"Seit Mitte der 1990er Jahre entwickeln wir Spiele, die Menschen aus der ganzen Welt miteinander verbinden. Als fest in Regensburg verwurzeltes Unternehmen ist uns die Vernetzung in Bayern aber ebenso wichtig, weshalb der Beitritt in den GBM ein logischer Schritt für uns ist", so Stephan Vogler, einer der Gründer und Geschäftsführer von CipSoft.