Unternehmen

Medienboard vergibt eine halbe Million Euro Förderung

Medienboard unterstützt in seiner zweiten Förderrunde 2019 sieben Innovative Audiovisuelle Inhalte mit einer halben Million Euro.

03.07.2019 14:15 • von
"A Game About A Flame" (Bild: Keller und Riecke)

Insgesamt 445.000 Euro an Förderung vergibt Medienboard für sieben Innovative Audiovisuelle Projekte. "Neue Technologien wie Virtual Reality spielen bei innovativen Games und digitalen Formaten eine immer größere Rolle. Eine positive Entwicklung ist auch die Einführung von VR als eigene Sektion bei renommierten Filmfestivals. Nach den Filmfestspielen Venedig und Cannes hat nun auch das Filmfest München das Wettbewerbsprogramm 'Virtual Worlds' gelauncht, bei dem aktuell 4 MBB-geförderte Projekte laufen - die VR-Szene wächst und das Medium etabliert sich weiter", sagt Helge Jürgens, Medienboard-Geschäftsführer.

Das erste Projekt ist von Keller und Riecke "A Game About a Flame", die mit der Förderung von 70.000 Euro einen Prototypen eines emotionalen 3D-Sidescrollers entwickeln. Die Spielenden sind in der Rolle eines kleinen Mädchens und versuchen das letzte Feuer in einer bedrohlichen Welt zu beschützen.

Das GPS-based Mobile Game "scoutside" aus dem Hause vividchain wird mit 100.000 Euro unterstützt. Das Mobile Game verwandelt eine echte Welt in ein gemeinsames Spielfeld, auf dem die Spieler als Pfadfinder Ressourcen sammeln und tauschen, sowie neue Kontakte knüpfen können.

INVR werden 80.000 Euro an Unterstützung für ihre Room-Scale VR-Experience "Twin Marilyn" zugesprochen. Dort werden Sequenzen aus David Lynchs Serie "Twin Peak" und Marilyn Monroes Biografie verbindet.

Auch das Projekt "Berlin 1928 - Unter den Linden" von Timetravel Berlin erhält eine Förderung von 80.000 Euro. Es ist der erste Teil einer KI-gesteuerten VR-Simulation von Berlin in den 1920er Jahren.

Das Multiplattform-Projekt "Memories" von Lupa Film spielt während des NS-Regimes und wird mit 50.000 Euro unterstützt. Es besteht aus einem webbasierten Digitalprojekt für die Kulturplattform des ZDF, einer TV-Dokumentation für ZDF, 3SAT, DW und einer Webseite. Es werden außerdem interaktive Interviews, Fotogalerien, sowie animierte Objekte oder virtuelle Raumansichten gezeigt.

Medienboard fördert mit "Monkey Swag - Trading Card Game" ebenfalls einen Prototypen mit 40.000 Euro. Das Mobile Game von Tiny Crocodile Studios, was zum "Besten Kinderspiel 2018" gekürt wurde geht als Deckbuilding Kartenspiel in die nächste Runde.

"The Merry Widow" von Actrio Studio erhält für das VR-Experience der gleichnamigen Operette, für die, die spanische Choreografin Bianca Li Teile adaptiert hat, 25.000 Euro.