Unternehmen

Innsbrucker Verkehrsbetriebe werden offizieller Partner von "Bus Simulator"

Astragon entertainment und stillalive studios verkünden, dass sie in den Innsbrucker Verkehrsbetrieben (IVB) einen neuen Partner für die "Bus Simulator"-Reihe gefunden haben.

12.06.2019 15:00 • von

Simulatoren für allerlei Fortbewegungsmittel gibt es wie Sand am Meer. Ob "Landwirtschafts Simulator", "Truck-Simulator", "Train-Simulator", "Bus-Simulator", "Schiff-Simulator", "Flug-Simulator" und so weiter, es gibt sie alle bereits zu kaufen. Ganz neu hingegen ist die Partnerschaft von stillalive studios, den Machern des "Bus Simulators", mit dem Innsbrucker Verkehrsbetrieb (IVB).

Die eingegangene Verbindung ermöglicht den Machern des "Bus Simulators" tiefere Einblicke in die Realität und täglichen Abläufe des öffentlichen Nahverkehrs. Ausserdem kann sich das Team mit den Busfahrern der IVB über fachliche und technische Aspekte austauschen. Gut, um das Wissen in zukünftigen Updates und Nachfolgerteilen realitätsgetreu umzusetzen. So konnte zur Erkenntnisgewinnung das stillalive-studio-Team auch schon am Steuer einer Busflotte Probe sitzen und fahren.

Fans von "Bus Simulator" dürfen sich zudem im Zuge der Kooperation über mehrere Überraschungen freuen, die noch nicht verraten werden wollten. "Dass es im 'Bus Simulator 18' die Möglichkeit gibt, virtuell durch das Stadtgebiet zu fahren und so den Alltag eines Busfahrers/einer Busfahrerin noch besser kennen zu lernen, freut uns von den Innsbrucker Verkehrsbetrieben wirklich sehr. Die Zusammenarbeit mit astragon bietet auch uns ganz neue Möglichkeiten", sagt DI Martin Baltes (Geschäftsführer Innsbrucker Verkehrsbetriebe und Stubaitalbahn GmbH).

Auch Julian Mautner, der Geschäftsführer von der stillalive studios GmbH findet nach eigener Aussage die neue Partnerschaft "ganz fantastisch" und betont die unschwer erkennbare Gemeinsamkeit der zwei doch sehr unterschiedlichen Innsbrucker Unternehmen.

Besonders spaßig im neuen Teil ist der integrierte Multiplayer-Modus, bei dem bis zu vier Spieler gleichzeitig zur Tat schreiten können, um gemeinsam den Aufbau des eigenen Busunternehmens voranzutreiben. Auch können die selbst erstellten Buslinien der Stadt abgefahren, Fahrkarten verkauft und Ticketkontrolle betrieben werden.Der Bus Simulator 18 steht für 29,99 Euro (UVP) im Handel sowie als digitaler Download bereit. Auf der Spieleplattform SteamTM sind zudem noch eine Reihe von Zusatzinhalten für das Hauptspiel erhältlich.