Produkt

Xbox Scarlett: Microsoft bestätigt neue Konsole

Trotz ihrer Streaming-Ambitionen legt Microsoft großen Wert auf seine Konsolen. Auf seiner E3-Pressekonferenz kündigt der Plattformhersteller seine nächste Generation an: Xbox Scarlett

11.06.2019 08:00 • von

Die nächste Konsolengeneration naht. Microsoft nutzt die Abwesenheit von Sony auf der diesjährigen E3 um einen kleinen Vorsprung zu erhalten. Abgerundet wurde die Pressekonferenz des Plattformherstellers deshalb mit einer Präsentation der neuen Xbox Scarlett. Wobei Präsentation vielleicht zu weit geht, gezeigt wurde die Plattform nämlich nicht. Mit ihrer neuen Hardware will Microsoft den Spagat zwischen Cloud-Gaming und Console-Gaming schaffen. "Konsolen sind ein zentraler und wesentlicher Aspekt unserer Spieleerfahrung", lauteten die einleitenden Worte von Xbox-Chef Phil Spencer.

Gerade im letzten Jahr ist das Thema cloudbasiertes Spielen verstärkt in den Fokus gerückt. Immer mehr Unternehmen warfen mit etwaigen Projekten ihre Hüte in den Ring. Publisher EA an Project Atlas und Google gab erst vor wenigen Tagen nähere Details zu seinem Streaming-Service Stadia . Xbox versucht mit seinen Plänen nicht nur den Übergang zu Endgerät-unabhängigem Gaming zu schaffen, sondern auch Konsolenliebhaber zu beschwichtigen. Im April erst enthüllte Microsoft das neue Xbox-Modell , das gänzlich ohne Laufwerk auskommt und sich stattdessen auf Spiele-Downloads stützt. Mit der Project Scarlett geht der Plattformhersteller nun noch einen Schritt weiter.

Die aktuell stärkste Konsole auf dem Markt ist die Xbox One X. Die Project Scarlett soll die Messlatte hier natürlich noch höher legen. 8K-Auflösung und eine Framerate von 120 fps soll die Konsole zählen, das doppelte ihres Vorgängers also. Dank eines speziell entwickelten AMD-Prozessors wird außerdem die vierfache Leistung der Xbox One X versprochen. Ein erster Launch-Titel steht auch schon fest: "Halo: Infinite", der nächste Ableger der Spielerreihe, die für viele als das Argument für den Besitz einer Xbox-Konsole gegenüber der PlayStation gilt. Wie genau dabei Cloud-Gaming und Konsolen-Gaming verbunden wird, wurde indes noch nicht erläutert. Jedoch wurde in diesem Zusammenhang bekannt gegeben, dass der Streaming-Service ProjectxCloud von Microsoft Ende diesen Jahres in eine erste Beta-Phase starten wird. Spieler werden damit ihre Xbox One X, so lautet die Erklärung von Spencer, in einen eigenen Cloud-Server verwandeln können. Ähnliche Pläne werden also sicher auch Teil der neuen Xbox-Konsole.

Nähere Details, wie Aussehen, Preis oder Erscheinungstermin von Xbox Project Scarlett wurden aber natürlich noch nicht bekannt gegeben. Die endgültige Ankündigung wird höchstwahrscheinlich auf der E3 2020 folgen, die sicher wieder mit Konkurrent Sony stattfinden wird.

Obwohl Sony keinen Auftritt auf der E3 hatte, überließ das Unternehmen seinem Konkurrenten das Thema Next-Generation nicht vollständig. Erste Informationen über die geplante PS 5 kursierten bereits vor einigen Wochen.