Games

Frauen machen fast die Hälfte der Gaming-Fans aus

Der Anteil weiblicher Gaming-Begeisterter liegt bei 46 Prozent. Der Großteil davon lässt sich nach Newzoos neuem Klassifizierungssystem dem Persona Time Filler zuordnen. Zu den Cloud Gamern gehören lediglich 17 Prozent.

14.05.2019 13:29 • von

Der Frauenanteil der Gaming-begeisterten Bevölkerung liegt mittlerweile bei 46 Prozent. Damit gibt es auf der Welt über eine Milliarde weiblicher Game-Fans. Im Rahmen einer Studie beschäftigte sich Newzoo deshalb genauer mit den geschlechterspezifischen Unterschieden bei der Auswahl mit und Rezeption von Content.

Dabei beruft sich das Marktforschungszentrum auf seine vor kurzem veröffentlichte Gamer Segmentation, die Spieler in acht verschiedene Konsumenten-Persona einteilt. Anhand der Daten von 30 Märkten ließ sich ablesen, dass mit 36 Prozent, das meistverbreitete Persona bei weiblichen Gaming-Fans der sogenannte Time Filler ist. Gemeint sind damit Casual Gamer, die beispielsweise bei Wartezeiten gerne mal zum Smartphone greifen, um zu daddeln. Danach, mit einigem Abstand, kommen die Cloud Gamer, mit einem Anteil von 17 Prozent, die gerne High-Quality-Games, am liebsten Free-2-play, genießen. Weitere 14 Prozent ordnet Newzoo den Popcorn Gamern zu, die vor allem gerne anderen beim Spielen zuschauen und deshalb viel auf YouTube und Twitch unterwegs sind.

Bei den männlichen Gaming-Fans sieht die Verteilung hingegen etwas anders aus. Der größte Unterschied zu den weiblichen Fans lässt sich beim Persona Time-Filler festmachen, das schafft es hier mit 19 Prozent lediglich auf Platz zwei. Den höchsten Anteil machen bei Männern tatsächlich die Cloud Gamer aus. Knapp ein Fünftel lässt sich laut Newzoo dieser Kategorie zuordnen. An dritter Stelle stehen mit 15 Prozent die Ultimate Gamer, also solche, die ihre Freizeit Spielen in jeglicher Form widmen. Unter den Frauen liegt dieser Anteil nur bei neun Prozent.

Es finden sich aber natürlich auch Überschneidungen bei den Geschlechtern. So gehören bei beiden etwa sechs Pozent zu den Backseat Viewers, die kaum selber Spielen und primär über Streams zuschauen.

In einem nächsten Schritt ist es ebenfalls interessant, sich die Altersverteilung anzuschauen, die sich natürlich von Persona zu Persona unterscheidet. Während bei den weiblichen Ultimate Gamers der größte Anteil (19 Prozent) zwischen 26 und 30 ist, gibt es bei den Time Fillern auch viele Frauen zwischen 36-40, sowie 51 und 65 Jahren.

Auffallend ist der Verteilungsunterschied in den beiden sehr unterschiedlichen Kategorien Ultimate Gamer und Popcorn Gamer. Wenn man sich die Gesamtzahlen anschaut, ist ein Großteil der Ultimate Gamer männlich und zwischen 21 bis 35 Jahren alt. Das Bild der jungen Teenager vor ihren Konsolen scheint also nicht mehr ganz up to date zu sein.

Bei den Popcorn Gamern ist die Geschlechterverteilung deutlich ausgewogener. Zwar sind immer noch mehr Männer in diesem Persona zu finden, 54 zu 46 Prozent kann sich aber sicherlich sehen lassen. 17 Prozent, und damit eine prozentuale Mehrheit, macht hier die Altersklasse 21-25 aus. Knapp ein Drittel der Popcorn Gamer ist zwischen zehn bis 30 Jahre alt.