Unternehmen

Stillfront will weiter Zukaufen

Die schwedische Stillfront Gruppe hat ihren Jahresreport 2018 vorgelegt und darin weitere Zukäufe in Aussicht gestellt. 2019 wird überdies die Listung an der Hauptbörse vom Nasdaq Stockholm angestrebt.

18.04.2019 10:59 • von
Jörgen Larsson, CEO von Stillfront, will das M&A-Team ausbauen, das nach potenziellen neuen Gruppenmitgliedern Ausschau hält (Bild: Stillfront)

Die schwedische Stillfront Gruppe, Eignerin unter anderen von Goodgame, Bytrolabs, OFM und Playa Games, hat ihren Jahresbericht für 2018 vorgelegt. Darin geht Stillfront detaillierter auf die Geschäftsentwicklung in dem Geschäftsjahr ein, das für Stillfront sehr positiv verlief. Die Kennzahlen wie der Umsatzzuwachs von 45 Prozent auf 1,3 Milliarden schwedische Kronen, rund 126 Millionen Euro, und die Verdopplung des Nettogewinns auf 157 Millionen schwedische Kronen oder rund 15 Millionen Euro, veröffentlichte Stillfront bereits im Februar.

Das Wachstum selbst war zu einem Großteil durch Übernahmen bedingt. Und so zählte CEO Jörgen Larsson auch den Abschluss der Übernahme von Goodgame Studios zu den Highlights des Jahres, aber auch der Kauf des Bulgarischen Studios Imperia Online sowie die Übernahme von Playa Games, die im Dezember 2018 bekannt gegeben wurde. Ein Ende des Wachstums durch Zukauf ist zudem nicht in Sicht. Im Gegenteil, Larsson kündigte eine Erweiterung des M&A-Teams an, das nach potenziellen Übernahmekandidaten Ausschau hält und prüft. Gleichzeitig kündigte Larsson auch an, dass durch die Zusammenarbeit der einzelnen Gruppenmitglieder auch die Nutzung von Synergien weiter vorangetrieben wird. Die einzelnen Firmen beteiligten sich auch rege am Austausch von Wissen und Erfahrungen.

Zum laufenden Jahr sagte Stillfront-CEO Larssen außerdem: "Ich bin zuversichtlich und freue mich auf die Zukunft von Stillfront. Für 2019 streben wir die Listung an der Hauptbörse der Nasdaq Stockholm an, wovon wir uns mehr Aufmerksamkeit seitens institutioneller und internationaler Anleger versprechen."Die dürften vor allem auf die Finanzziele der Gruppe blicken und die sind mehr als ordentlich. Beim Umsatz übertrag Stillfront 2018 seine eigene Vorgabe deutlich, die ein Wachstum über Marktentwicklung vorsieht. Und bei der Profitabilität nähert man sich mit einer Marge von 27 Prozent dem Langfristziel von 30 Prozent stark an.