Produkt

"Dead Island" bekommt USK-Freigabe

Jahrelang waren die "Dead Island"-Spiele hierzulande indiziert. Erst Anfang des Jahres strich die zuständige Behörde die Zombie-Spiele vom Index und machte den Weg für eine neuerliche USK-Prüfung frei. Diese ist nun erfolgt, sodass die Neuauflage "Dead Island Definitive Collection" mit einem "Ab 18"-Siegel verkauft werden kann.

12.04.2019 14:23 • von Daniel Raumer

Die "Dead Island Definitive Collection" wird von der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) mit einer "Ab 18"-Freigabe versehen. Die Neuauflage enthält den 2011 erschienenen ersten Teil sowie den Nachfolger "Riptide" von 2013. Beide Teile wurden seinerzeit von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) indiziert. Die Behörde strich aber Anfang 2019 beide Zombie-Spiele vom Index und machte somit den Weg für eine neuerliche USK-Prüfung frei. Die "Definitive Collection" darf somit ohne Einschränkungen an volljährige Kunden verkauft werden.

"Dead Island" stammt vom polnischen Entwickler Techland. Als Publisher tritt Deep Silver, das Label des deutsch-österreichischen Unternehmens Koch Media, auf. International ist "Dead Island" die erfolgreichste marke von Deep Silver. Allein der erste Teil verkaufte sich über fünf Millionen Mal.

Die "Dead Island Definitive Collection" erscheint für PC, PlayStation 4 und Xbox One. Ab dem 17. April ist die Neuauflage als Download erhältlich. Für die PS4 legt Koch auch zusätzlich eine Retail-Version auf, die am 7. Juni erscheint. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 19,99 Euro.