Games

Freaks 4U Gaming tritt ESBD bei

Die Berliner Agentur Freaks 4U Gaming schließt sich dem ESBD an. Damit zählt der Interessenverein mittlerweile 34 Mitglieder und repräsentiert über 1500 Menschen im organisierten eSport.

08.03.2019 11:46 • von

Der eSport-Bund Deutschland darf ab sofort Freaks 4U Gaming zu seinen Mitgliedern zählen. Die Berliner Agentur zeichnet für Formate wie die Summoners-Inn-Leagus und der 99Damage-Liga verantwortlich.

"Wir verfolgen die Verbandsarbeit des eSport-Bund Deutschland sehr gespannt", so Jan-Hendrik Heuschkel, Vice President Marketing Communications bei Freaks 4U Gaming. "Nachdem wir bereits im letzten Jahr gemeinsam erfolgreich den German Esports Summit ausgerichtet haben, ist der offizielle Beitritt zum ESBD ein logischer Schritt, um uns noch aktiver in die Entwicklung und Förderung des eSport in Deutschland einzubringen"

Anlässlich dieses bedeutenden Neuzugangs schaut ESBD-Präsident Hans Jagnow auf zwei erfolgreiche Jahre zurück. 2017 wurde der Interessenverband von22 Gründungsvereinen gestartet, heute zählt er bereits 34 Mitgliederorganisationen. Darunter sind eSport-Vereine, klassische Sportvereine mit eSport-Angebot, professionelle eSport-Teams sowie Ligen- und Turnierorganisatoren.Insgesamt repräsentiert der ESBD damit mittlerweile über 1500 Menschen im organisierten eSport. Unterstützt wird er dabei, neben den regulären Mitgliederorganisationen außerdem von sieben Fördermitgliedern.

"Es spricht für unsere Arbeit als ESBD, dass wir das Vertrauen von so vielen weiteren Organisationen in den letzten Monaten gewinnen konnten", so Jagnow. "Damit zementieren wir das organisatorische Fundament des Verbandes. Der hohe Zulauf stärkt das Netzwerk des organisierten eSport und bildet eine solidarische Plattform, auf der wir die Sportart gemeinsam entwickeln."