Games

NRW stockt Gamesförderung auf

Geldsegen für die Spielebranche in NRW. Das Bundesland hebt im kommenden Jahr das Volumen seiner Gamesförderung kräftig an. Die entsprechenden Mittel der Film- und Medienstiftung werden auf drei Millionen Euro jährlich verdoppelt.

06.12.2018 13:17 • von Daniel Raumer
Die Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen. (Bild: Land NRW/W. Meyer-Piehl)

Nordrhein-Westfalen stellt mehr Geld für die Förderung von Games bereit. Das Bundesland hebt die Mittel, die derFilm- und Medienstiftung für PC- und Videospiele ab 2019 zur Verfügung stehen, auf drei Millionen Euro an. Das kündigte Nathanael Liminski. Staatssekretär und Chef der Staatskanzlei NRW, gestern Abend auf der Bühne des Deutschen Entwicklerpreises an. Eine Erhöhung der Mittel auf jährlich drei Millionen entspricht einer Verdoppelung des bisherigen Vergabebudgets.

Damit liegt NRW wieder vorne auf im Wettstreit der Standorte. Zuletzt hatte Bayern mit einer ordentlichen Erhöhung der Summe für Aufsehen gesorgt. Ab 2017 wurden die Mittel im Freistaat sukzessive von 1,2 auf 1,8 Millionen Euro angehoben.