Games

Ludicious gibt Nominierungen für 2019 bekannt

Gerade erst ist eine Preisverleihung abgeschlossen, schon stehen die Nominierten für die nächste schon fest. Ende Januar werden im Rahmen des Ludicious - Zürich Game Festival 2019 zwei Awards verliehen. Die Jury wählte 18 Nominierte aus über 200 Einsendungen.

06.12.2018 11:57 • von

Die Veranstalter des Ludicious - Zürich Game Festival 2019, das vom 31. Januar bis 3. Februar stattfindet, verkünden die 18 Spiele, die für den Ludicious Award 2019 ins Rennen gehen. Verliehen werden die zwei Awards in den Kategorien "Innovation in Games" und "Emerging Talent" am Freitagabend im Rahmen der SGDA Award Gala. Die Gewinner erhalten ein Preisgeld von 12'000 CHF (ca. 10.000 Euro). Auswählen durfte die Jury in diesem Jahr aus mehr als 200 eingereichten Spielen von über 40 Ländern.

"Games sind ein kulturelles Medium!", so Tobias Kopka, Artistic Director der Ludicious. "Dies wird in diesem Jahr richtig gefeiert. Die nominierten Spiele stellen einen extremen Reichtum an Kreativität und einen einzigartigen Blick auf Innovationen in Videospielen dar. Sie stimmen eher selten gehörte positive Töne an, präsentieren Unerwartetes in klassischen Genres, erkunden die Möglichkeiten von Plattformen wie AR und VR und spielen in ausgefeilten mobile Games oder Mehrspieler-Kollaborationen mit der Wahrnehmung. Wir sind überaus glücklich mit den Nominierungen und damit, dass sie aufzeigen, wozu unser Medium alles fähig ist."

Die Nominierten im Überblick:

"Innovation in Games"-Award:

"0°N0°W" von Colorfiction, USA

"Fire Escape" von iNK Stories, USA

"Frost" von kunabi brother, Österreich

"G30" von Ivan Kovalov, Ukraine

"Orphan Age" von Studio Black Flag, Frankreich

"Pikuniku" von Sectordub, UK

"Semblance" von Nyamakop, Südafrika

"Supertype" von Philipp Stollenmayer, Deutschland

"TickTock: A Tale for Two" von Other Tales Interactive, Dänemark

"Unheard" von NEXT Studio, China

"VR Giants" von Wolfgang Tschauko, Österreich

"Emerging Talent"-Award:

"Anyball" von Team Anyball, New York University (NYU) Game Center, USA

"Brownie Cove Express" von Sand Gardeners, Plymouth College of Art, UK

"Drink Like a Pirate" von Daniel Shapley, University of the Arts London (UAL) UK

"It's Paper Guy" von Paper Team, École nationale du jeu et médias interactifs numériques (Cnam-Enjmin), Frankreich

"Liff" von ISART Digital, Frankreich

"Light Them All" von Corentin Vignet, École Cantonale d'Art de Lausanne (ECAL), SchweizOne Hand Clapping von Bad Dream Games, University of Southern California (USC), USA