Unternehmen

Voodoo Games lässt sich in Berlin nieder

Der französische Mobilgamehersteller Voodoo Games eröffnet sein erstes deutsches Büro in Berlin. Unter der Führung von General Manager Alexander Willink soll dort ein neues Produktionsteam aufgebaut werden.

08.11.2018 12:36 • von

Voodoo Games kommt nach Deutschland. Das Pariser Unternehmen für Hyper Casual Mobile Gaming eröffnet einen neuen Standort in Berlin. Geschäftsführer des neuen Büros wird Alexander Willink, der zuvor bei dem in London stationierten Indiestudio Gram Games als Head of Strategic Partnerships tätig war. Voodoo Games ist bereits auf der Suche nach neuen Mitarbeitern für sein deutsches Standbein.

"Wir sind auf der Suche nach eigenverantwortlichen und kreativen Menschen, die den Ehrgeiz haben, ihre Ideen mit Leben zu füllen", erklärt Unternehmensgründer Alexander Yazdi.

Willink fügt hinzu: "Unser Ansatz besteht darin, die Mitarbeiter, die ein erfolgreiches Spiel entwickelt haben, mit einem Anteil an dem damit erzielten Gewinn zu beteiligen. Wir werden uns zunächst auf Hyper Casual Games konzentrieren, indem wir zügig Prototypen entwickeln und unsere Ideen erproben."

Voodoo hat sich in den letzten Jahren vor allem auch einen Namen in den USA gemacht und ist mehrfach in den Top 100 der am häufigsten heruntergeladenen kostenlosen Apps vertreten. Insgesamt hat das Unternehmen seit seiner Gründung 2013 mehr als 100 Mobile Games herausgebracht und verzeichnet mehr als 200 Millionen aktive User im Monat. Zu seinem Portfolio gehören Spiele wie "Helix Jump", "Rolly Vortex" und "Snake VS Block". Erst im Mai sicherte es sich außerdem eine 200 Millionen US-Dollar hohe Förderung durch Goldman Sachs.