Games

Künstlerhaus Nürnberg widmet sich der Gamesentwicklung

In Nürnberg wird heute Abend eine Ausstellung eröffnet, die sich der Herstellung von Games widmet. Noch bis Sonntag können sich Besucher im Künstlerhaus der Stadt einen Einblick in die Entwicklung von Videospielen holen. Der Eintritt ist kostenlos.

16.10.2018 10:30 • von Daniel Raumer
Das Künstlerhaus in Nürnberg. (Bild: jailbird (CC BY-SA 2.0))

In Nürnberg haben Interessierte ab heute die Möglichkeit einen Blick hinter die Kulissen der Spieleentwicklung zu werfen. Im Künstlerhaus, einer bekannten Event-Location der mittelfränkischen Stadt, wird heute ab 17 Uhr die Ausstellung "Create (Game)" eröffnet. "Wir zeigen in diesem Rahmen Einblicke in das Schaffen der Gewerke und die Verzahnung zwischen den unterschiedlichen Disziplinen, die nur zusammen die Erfahrung des Spielens möglich machen", so die Veranstalter.

Zur Eröffnung der Ausstellung finden obendrein heute ab 19 Uhr ein Vortrag und eine anschließende Podiumsdiskussion statt. Jenny Tesch vom Indie-Studio Totally not Aliens aus Bamberg gibt einen Einlick in ihre Arbeit als Entwickler, danach sprechen Christian Dickert (Freier IT-Berater), Stefan Marcinek (Assemble Entertainment), Chris Wulf (Talk&Dev) und Steven Crouse (Pixelmaniacs) über Community-driven Development.

Die Ausstellung "Create (Game)" läuft noch bis Samstag, den 24. November, und ist meist zwischen 10:00 und 18:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Das Künstlerhaus (Königstr. 93, 90402 Nürnberg) liegt in der Innenstadt und kann vom Hauptbahnhof bequem in wenigen Minuten per Fuß erreicht werden.