Games

Fargo schielt auf Interplay, UK-Charts und Wargaming dockt in UK an

Brian Fargo denkt via Twitter laut darüber nach, Publisher Interplay zurückzukaufen. "Shadow of the Tomb Raider" kann in UK "Marvel's Spider-Man" nicht vom Thron stoßen. Wargaming eröffnet ein neues Studio im britischen Guildford. Die internationalen News des Tages.

18.09.2018 15:52 • von

Brian Fargo kündigt via Twitter an, den einst von ihm gegründeten Publisher Interplay zurückzukaufen, sollte sein aktuelles Spiel "Bard's Tale IV" über zwei Millionen Stück binnen der ersten 18 Monate verkaufen. Seit einigen Jahren feiert Fargo mit inXile und Old-School-Rollenspielen wie "Wasteland 2" oder "Torment: Tides of Numenera" wieder größere Erfolge. | Quelle: twitter.com/BrianFargo

Peter Parker schägt Lara Croft. Zumindest vorerst kann "Shadow of the Tomb Raider" als Neueinsteiger den Spitzenreiter der UK-Charts, "Marvel's Spider-Man", nicht übertrumpfen. Der PlayStation-4-Exklusivtitel mit dem bekannten Superhelden kann in der zweiten Woche seinen ersten Platz laut Branchenverband UKIE verteidigten. | Quelle: ukie.org.uk

Nordisk Film Games holt Sofie Filt Læntver als Director of Partnerships an Bord. Die Firma ist die Gamingsparte von Nordisk Films, dem größten Entertainment-Konzern in Skandinavien. Filt Læntver, die vom Standortfördere Interactive Denmark kommt, soll für ihren neuen Arbeitgeber die Kontakte zur skandinavischen Spiele-Industrie verdichten. | Quelle: nordiskfilm.com

Wargaming baut seine Entwicklungskapazitäten aus. Die "World of Tanks"-Macher eröffnen ein neues Studio im britischen Guildford. Das neue Team soll an einem noch unangekündigten Free-to-Play-Titel arbeiten. Sean Decker, der bereits für EA, DICE und CCP tätig war, wird Leiter des neuen Studios. | Quelle: wargaming.com

In Newsflash sammelt die GamesMarkt-Redaktion täglich die wichtigsten internationalen Meldungen und News aus der Gamesbranche, damit Sie auch nicht verpassen, was in anderen Märkten die Branchenkollegen bewegt.