Games

"Alan Wake" ins TV, Riot Games kämpft gegen Sexismus

"Alan Wake" von Remedy soll als TV-Serie umgesetzt werden, Riot Games holen nach Sexismus-Vorwürfen eine Managerin für Inlusion an Bord und Rovio vergibt seine Lizenz für "Angry Birds"-Spielwaren neu. Die internationalen News des Tages.

13.09.2018 17:00 • von Daniel Raumer

"Alan Wake" soll als Serie verfilmt werden. Wie das US-Branchenblatt "Variety" berichtet, soll Peter Calloway ("Legion") das Spiel des finnischen Entwicklers Remedy fürs TV umsetzen. | Quelle: variety.com

Frances Frei wird bei Riot Games ("Legue of Legends") als Beraterin für das Diversity and Inclusion, and Culture Strike Team angestellt. Die ehemalige Uber-Managerin soll dem Studio helfen, eine inlusivere Unternehmenskultur zu etablieren, nachdem es in den letzten Wochen wegen Sexisumus-Vorwürfen in die Schlagzeilen geraten war. | Quelle: riotgames.com

Rovio vergibt seine Spielwarenlizenz an Jazwares. Das US-Unternehmen bekommt für mehrere Jahre das exklusive Recht, Spielzeug zur Marke The Angry Birds herzustellen und zu vermarkten. | Quelle: rovio.com

In Newsflash sammelt die GamesMarkt-Redaktion täglich die wichtigsten internationalen Meldungen und News aus der Gamesbranche, damit Sie auch nicht verpassen, was in anderen Märkten die Branchenkollegen bewegt.