Games

Marktanteil deutscher Spiele sinkt auf nur 5,4 Prozent

Der deutsche Spielemarkt boomt, aber deutsche Produktionen profitieren davon nicht. Ihr Marktanteil befindet sich weiter im freuen Fall und liegt bei inzwischen nur noch 5,4 Prozent sagt der Verband game.

14.08.2018 10:00 • von

Games sind ein Wachstumsmarkt. Das gilt auch in Deutschland, zumindest wenn man Absatz und Umsatz betrachtet. Auf den zweiten Blick offenbart sich jedoch: Der Boom geht an den deutschen Produktionen und damit den originär deutschen Entwicklern und Publishern vorbei. Das geht aus den jüngsten Daten hervor, die der Branchenverband game jetzt vorlegte. Sie stammen aus dem Jahrbuch 2018, das der game - Verband der deutschen Games-Branche gleich mit veröffentlichte.

Der Marktanteil deutscher Produktionen lag 2017 demnach bei nur noch 5,4 Prozent. Im Vorjahr betrug er noch 6,4 Prozent. 2015 lag er bei 6,5 Prozent und 2014 sogar bei 6,9 Prozent. In absoluten Zahlen ging der Umsatz, der mit deutschen Spielen in Deutschland erwirtschaftet wurde von 130 Millionen Euro 2014 auf 119 Millionen Euro 2017 zurück. Gleichzeitig stieg das Marktvolumen von 1,894 Milliarden Euro auf 2,209 Milliarden Euro.

Der game sieht seine Forderung nach einer bundesweiten Förderung durch die neuen Daten bestätigt. "Der weiter fallende Marktanteil deutscher Spiele-Entwicklungen zeigt, dass es dringenden Handlungsbedarf gibt. Deshalb sollte der von der Bundesregierung geplante Games-Fonds zur Unterstützung deutscher Entwickler jetzt umgesetzt werden. Unser Vorschlag dafür liegt auf dem Tisch", so Felix Falk, Geschäftsführer des game. Als Positivbeispiele für erfolgreiche Games aus Deutschland nannte er "Elex" und "The Surge". Das kulturelle und wirtschaftliche Potenzial sei riesig. "Hierfür müssen jedoch die immensen Wettbewerbsnachteile im Vergleich zu anderen Ländern endlich abgebaut werden", sagt Falk weiter.

In der Detailbetrachtung zeigt sich einmal mehr, wo Stärken und Schwächen der deustchen Gamesbranche liegen. So verdoppelte sich der Anteil deutscher Games bei den klassischen PC- und Konsolenspielen zwar, er ist mit 0,97 Prozent Marktanteil beziehungsweise 11,5 Millionen Euro Umsatz weiter verschwindend gering. Bei den Mobile-Games, dem weltweit umsatzstärksten Segment im Spielemarkt, ging der Anteil deutscher Games in Deutschland von 4,2 auf 3,7 Prozent zurück. Selbst bei den Browser- und Onlinegames, einst die Domäne deutscher Entwickler, erwirtschaften deutsche Produktionen nur noch 90 Millionen Euro in Deutschland, was einem Marktanteil von 17 Prozent entspricht.