Games

Games 4EU vs. Brexit und Bethesda kauft Escalation

Die Non-Profit-Organisation Games4EU kämpft gegen den Brexit, der Entwickler Escalation wird zum neuen Bethesda Studio in Dallas und das Mobilegame "Harry Potter: Hogwarts Mystery" generierte über 55 Millionen US-Dollar seit seiner Veröffentlichung. Die internationalen News des Tages.

13.08.2018 16:32 • von

Games 4EU kämpft gegen den Brexit. Die neue Non-Profit-Organisation von Ansible-Communications-CEO Tracey McGarrigan, Rechtsanwalt Jas Purewal und Go-Editorial-Gründer George Osborn plädiert gegen den Ausstieg Großbritanniens aus der EU. Dazu zeigt Games4EU die negativen Auswirkungen des Brexits auf die britische Gamesindustrie auf. Laut der Organisation stimmten rund 80 Prozent der Branchenmitglieder gegen den Ausstieg. | Quelle: games4eu.com

Escalation wird zum neuen Bethesda Studio. Auf der Quake Con 2018 am 9. August verkündete Bethesda-Director Todd Howard, dass Mutterkonzern Zenimax den Entwickler aus Dallas erworben und zum vierten Standort der Bethesda Studios nach Rockville (Maryland), Montreal und Austin gemacht hat. Escalation unterstützte Bethesda bereits bei den VR-Versionen von "The Elder Scrolls V: Skyrim" und "Fallout 4" | Quelle: youtube.com

"Harry Potter: Hogwarts Mystery" erwirtschaftete über 55 Millionen US-Dollar seit seiner Veröffentlichung am 25. April 2018. Das geht aus einer Datenerhebung von Sensor Tower hervor. Dabei entstehen über 47 Prozent des Umsatzes des Mobilgames durch In-App-Käufe aus den USA. | Quelle: sensortower.com

In Newsflash sammelt die GamesMarkt-Redaktion täglich die wichtigsten internationalen Meldungen und News aus der Gamesbranche, damit Sie auch nicht verpassen, was in anderen Märkten die Branchenkollegen bewegt.