Games

Neue game-Vertretung in Hamburg

Das vierte Regionalbüro des game-Verbands entsteht in Hamburg. Örtliche Ansprechpartner sind Hendrik Peters (Tivola) und Michael Zillmer (InnoGames). Geplant sind enge Kooperationen mit regionalen Partnern wie gamecity:Hamburg und dem Hamburger Indie Treff.

08.08.2018 11:08 • von

In Hamburg wird nun die bereits vierte Regionalvertretung des game-Verbands gegründet. Als Ansprechpartner vor Ort agieren Hendrik Peeters von Tivola und Michael Zillmer von InnoGames. In Zusammenarbeit mit lokalen Akteuren wie gamecity:Hamburg und dem Hamburger Indie Treff will game Hamburg die Standortbedingungen für die Branche verbessern. Erst kürzlich entstanden die Regionalbüros , sowie .

"Hamburg zählt weiterhin zu den erfolgreichsten Standorten der Gamesbranche in Deutschland, dennoch gibt es bei den Rahmenbedingungen deutlichen Verbesserungsbedarf", so , Hendrik Peeters, Geschäftsführer von Tivola. "Darum wollen wir künftig mit 'game Hamburg' gemeinsam Positionen entwickeln und so aufzeigen, was sich verbessern muss. Als Gamesbranche müssen wir in Hamburg noch präsenter werden, vor allem gegenüber der Politik. Um das zu gewährleisten, möchte ich vor allem auch den Austausch zwischen all den Firmen ausbauen, die Hamburg als Games-Standort so stark gemacht haben."

"Als Gamesbranche in Hamburg müssen wir geschlossen und klar für eine gezielte und nachhaltige Verbesserung der Standortbedingungen eintreten", meint InnoGames-COO Michael Zillmer. "Andere Bundesländer haben in den vergangenen Jahren deutlich mehr unternommen, um die Games-Branche zu unterstützen und zu fördern - mit viel Erfolg! Daher ist es besonders wichtig, dass sich so viele Akteure unserer Branche wie möglich bei 'game Hamburg' beteiligen und wir gemeinsam für eine bessere Vernetzung und optimale Rahmenbedingungen eintreten."