Personalien

Devcom Speaker: Helge Borgarts

Im Vorfeld der Devcom benatwortet eine Auswahl der Speaker einige Fragen. Diesmal Helge Borgarts, freier Komponist und Produzent.

10.08.2018 08:00 • von

Gamesmarkt: Worum geht es in Ihrem Vortrag?

Helge Borgarts: In meinem Vortrag geht es darum, was Musik in Spielen wirklich leisten kann. Also nicht nur, welche Funktionen Musik übernehmen kann, sondern wie Musik dem Entwickler von Anfang an ganz praktisch helfen kann.

Worauf freuen Sie sich in Köln am meisten?

Es ist sehr schön, viele bekannte Gesichter auf der devcom zu treffen. Das ist immer ein bisschen wie ein Familientreffen, was ich sehr angenehm finde. Wenn man viele Wegbegleiter treffen kann und hört, was bei denen Neues passiert und ein Austausch stattfindet, über die neuen Entwicklungen, das finde ich total spannend.

Was ist für Sie das faszinierende an Videospielmusik und was unterscheidet sie, Ihrer Meinung nach, am meisten von der Musik in anderen Medienformen?

Da Videospiele kein lineares Medium sind, denke ich in anderen Kategorien. Ich mache wirklich unheimlich gerne Film, das hat aber für mich eine andere Qualität. Games bilden diese spannende Herausforderung und ich glaube wir können da auch noch viel kreativer werden, weil es eben dieses nicht-lineare Medium ist und dadurch noch viel mehr umspannen kann. Es gibt ja Teile von Games, die mithilfe von Sound gesteuert, unterlegt oder begleitet werden können, die ganz anders sind als ein Film. Von der Menümusik, bis zur Notwendigkeit, dem Spieler ein Feedback zu geben, zu dem was er tut. So etwas habe ich im Film nicht. Sowie die Tatsache, dass gewisse Verhaltensweisen des Spielers durch Musik getriggert werden können. Das ist im Film natürlich auch der Fall, aber im Spiel hat es nochmal eine ganz andere Wirkung, weil der Spieler daraufhin etwas anderes tut. Das mit Musik zu übersetzen finde ich total spannend und eine echte Herausforderung.

Wenn der Spieler hinterher ein rundum gelungenes Spielerlebnis über alle Gewerke hat, über das Gameplay, die Grafik, den Sound, dass das alles aus einem Guss kommt, das finde ich großartig und in noch gar nicht so vielen Spielen auf eine wirklich herausragende Art und Weise gelöst. Da ist also noch immer sehr viel Luft nach oben.

Hier gibt es eine Übersicht der diesjährigen devcom-Speaker.