Unternehmen

Epic Games tritt USK.online bei

Die "Fortnite"-Macher treten der USK bei. Epic Games Germany, die hiesige Dependance des US-Herstellers, wird Teil von USK.online. Der Geschäftsbereich der USK berät Unternehmen mit Online- oder Rundfunk-Angeboten in Jugendschutzfragen und kommt auf 40 angeschlossene Unternehmen.

09.04.2018 13:41 • von Daniel Raumer

Epic Games Germany tritt USK bei. Es handelt sich dabei um die in Berlin angesiedelte Deutschland-Niederlassung des gleichnamigen US-Spieleherstellers, der zuletzt vor allem mit seinem Mehrspieler-Shooter "Fortnite" erfolgreich ist und zudem die Entwicklungsumgebung "Unreal Engine" vertreibt.

"Für uns als Global Player ist es wichtig, dass wir mit Epic Games auch in Deutschland unsere Spiele nicht nur gesetzeskonform, sondern auch mit einem funktionierenden und sinnvollen Jugendschutz anbieten", so Daniel Seehuber, Community Lead bei Epic Games Germany. "Als Mitglied profitieren wir von der Jugendschutz-Expertise der USK dabei gerade im Online- und Mobile-Bereich enorm."

USK.online ist ein Geschäftsbereich der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK), der 2001 ins Leben gerufen wurde. Die Abteilung berät Unternehmen mit Angeboten im Internet oder Rundfunk zu allen Jugendschutz-Themen und zählt aktuell nach dem Beitritt von Epic genau 40 Mitglieder.

"Wir freuen uns, mit Epic Games ein weiteres der weltweit führenden Unternehmen auf dem Gebiet der digitalen Spiele willkommen zu heißen", sagt USK-Geschäftsführerin Elisabeth Secker. "Gerade aufgrund der zunehmenden Relevanz von Online- und Mobile-Spielen lohnen sich Partnerschaften, um den Herausforderungen des Jugendschutzes im Internet gemeinsam begegnen zu können. Wir freuen uns, Epic Games bei dieser Arbeit unterstützen zu können und einen Jugendschutz zu ermöglichen, der Eltern Orientierung und Hilfe bietet und gleichzeitig auch Unternehmen eine rechtskonforme Verbreitung ihrer Angebote ermöglicht."