Unternehmen

BIU und GAME fusionieren zum Gesamtbranchenverband game

Es ist die Fusion im zweiten Anlauf. In Berlin schließen sich heute BIU und GAME zum game - Verband der deutschen Games-Branche zusammen. Geschäftsführer wird Felix Falk, der Vorstand wird im Lauf des Tages gewählt, die Eintragung erfolgt baldmöglichst.

29.01.2018 14:34 • von
Erfüllt die Erwartungen als Brückenbauer: Felix Falk, Geschäftsführer des neuen game (Bild: Dirk Mathesius)

Felix Falk spricht von einem "historischen Tag für die gesamte deutsche Games-Branche". Und er hat Recht. In Berlin treffen sich heute die Mitglieder des Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) und GAME, um beide Verbände zu einer geschlossenen Interessensvertretung für die gesamte deutsche Gamesbranche zusammenzuschließen. Der Name des neuen Verbands lautet "game - Verband der deutschen Games-Branche". Zusammenschluss und neuer Name stehen formal noch unter Vorbehalt der Eintragung beim zuständigen Vereinsregister.

Geschäftsführer des game wird Felix Falk, der bisher als Geschäftsführer des BIU tätig war. Schon Falks zum BIU-GF ließ hoffen, dass zwischen den Verbänden eine Phase der Annäherung beginnen könnte, nachdem ein erster Anlauf, beide Verbände unter einem Dach zu vereinen, 2014 überraschend . Dass ein zweiter Versuch aussichtsreicher sein könnte, wurde durch die Tatsache verstärkt, dass der GAME nach dem von Thorsten Unger auf die Bestellung eines hauptamtlichen Geschäftsführers verzichtete. Auch GamesMarkt spekulierte daher im , dass mit Falk ein erneuter Versuch zur Fusion der beiden Verbände möglich erscheint. Denn als Geschäftsführer der USK wurde Falk von beiden Seiten respektiert. Und er war stets Bindeglied beider Verbände: Die USK wurde von BIU und GAME getragen.

Die Funktion als Träger übernimmt jetzt der neue game als Gesellschafter der USK. Darüber hinaus ist er auch Gesellschafter der Stiftung Digitale Spielekultur. Und er ist Ausrichter des sowie ideeller Träger der . Der neue Verband vertritt Entwickler, Publisher sowie weitere Akteure, etwa eSports-Veranstalter, Hochschulen und Dienstleister, und repräsentiert damit die gesamte Vielfalt der deutschen Games-Branche.

Der Vorstand des neuen Verbands steht indes noch nicht fest. Er wird im Lauf des Tages von den Mitgliedern des neuen Verbands gewählt.* Fest steht, der Vorstand wird aus fünf Personen bestehen.

"Heute ist ein historischer Tag für die gesamte deutsche Games-Branche. Mit dem zukunftsweisenden Zusammenschluss der Verbände ist die Branche vereint und wir können uns gemeinsam noch überzeugender und noch schlagkräftiger für die Interessen der gesamten deutschen Games-Branche einsetzen", so Felix Falk, Geschäftsführer des game - Verband der deutschen Games-Branche.

Hinweis: Die GamesMarkt GmbH, seit August 2017 Mitglied des Netzwerks BIU.net, unterstützt als Gründungsmitglied auch den game - Verband der deutschen Games-Branche als außerordentliches Mitglied.

*Update: Mittlerweile wurde der neuen Vorstand des game von den Mitgliedern .